Spenden
 »  »  »  »  » Schläge für Elefanten beim Vorzeige-Zirkus Ringling Bros

Babyelefanten beim Vorzeige-Zirkus Ringling: Training mit Seilen, Elefantenhaken und Elektroschocks

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Niemals zuvor veröffentlichte Bilder zeigen, wie Trainer des Zirkus Ringling Bros. Babyelefanten mit Seilen, spitzen Elefantenhaken und Elektroschocks zwingen, Zirkustricks zu erlernen

Stand Januar 2010
Niemals zuvor veröffentlichte Fotos zeigen jetzt, wie Zirkustrainer von Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus Babyelefanten zu Tricks zwingen – und zwar nicht durch Belohnungen, wie sie immer behaupten. Sehen Sie sich die Bilder an: alle Eltern werden danach wohl zwei Mal überlegen, bevor sie mit ihren Kindern in den Zirkus gehen.

Bestimmt haben Sie sich schon einmal gefragt, wie der US-Zirkus Ringling Bros. 4.000 kg schwere Elefanten dazu bringt, sich hinzusetzen oder sogar einen Kopfstand zu machen – jetzt wissen wir es. Ringling bricht jeden Willen dieser Elefanten, wenn sie noch verletzliche Jungtiere sind, die eigentlich bei ihrer Mutter sein sollten. Die meisten Eltern, die mit ihren Kindern in den Zirkus gehen, wissen nichts über die grausamen Trainingsmethoden mit Seilen, Elefantenhaken und Elektroschockern, die die Elefanten durchlaufen müssen.
Deshalb müssen wir diese Informationen so weit wie möglich verbreiten!

Aufgrund des Drucks von Tierschützern konnte verhindert werden, dass Ringling Bros. in Deutschland auftreten darf.

 

Ringling Bros. und Circus Krone

Die Ringling-Tochter Nicole nutzte ihre Anwesenheit in Europa 2009 zu einem Besuch beim Zirkus-Partner Krone. Es ist PETA bekannt, dass hier freundschaftliche Beziehungen bestehen. Mit seinen partnerschaftlichen Beziehungen hatte Krone nie eine besonders glückliche Hand, was allerdings kein Wunder ist angesichts der rechtskräftigen Verurteilung von C. Sembach-Krone im Jahr 2009 wegen Tierquälerei beim Halten der Pferde und Elefanten: Neben Ringling war es bis vor einigen Jahren auch der Chef der etlicher Tierschutzvergehen in den USA überführter Hawthorn-Cooperation, Mr. Cuneo, zu dessen Beziehung sich Krone nachdrücklich bekannte, davon heute aber nichts mehr wissen will.

 

Der Informant Sam Haddock (1956-2009)

Sam Haddock, der Informant

Sam Haddock hat zwischen 1997 und 2005 immer wieder als Elefantenpfleger im “Center for Elephant Conservation” (einer Zucht- und Trainingseinrichtung) des Zirkus Rinling Bros. in Polk City, Florida, gearbeitet. Er selbst hat Babyelefanten des Zirkus trainiert und diese Entscheidung später schwer bereut. Deshalb stellte er PETA USA diese niemals zuvor gezeigten Bilder zur Verfügung, um die Öffentlichkeit über das Leid der Tiere zu informieren und den Elefanten zu helfen.

Sam Haddock begann seine Zirkuskarriere bei Ringling in den 70er Jahren als Elefantentrainer. 1978 verließ er den Zirkus und einige Wochen später wurde bei ihm aktive Tuberkulose (TB) diagnostiziert. Er war der Meinung, dass er sich bei den Elefanten mit dieser tödlichen Krankheit angesteckt hatte, da diese wegen TB behandelt werden musste. Heute – über 30 Jahre später – stecken sich die Elefanten bei Ringling immer noch mit TB an und sterben sogar daran.

Als Sam Haddock PETA USA kontaktierte, beschrieb er die Gewalt und die unvorstellbaren Grausamkeiten, die den Babyelefanten angetan werden. Er sagte, er hätte schockierende Bilder, die all das beweisen würden.

Seine Frau hatte ihn darum gebeten, endlich das Richtige zu tun und die Qualen der Elefanten im „Schutzzentrum“ von Ringling publik zu machen. Nur kurze Zeit nachdem Sam Haddock PETA USA die Bilder und eine ausführliche Erklärung über die „Trainingsmethoden“ der Elefanten zur Verfügung gestellt hatte, starb er an den Folgen einer plötzlichen Krankheit.

Lesen Sie hier das komplette Statement von Sam Haddock auf Englisch.

 

 

 

Sind Sie für ein Wildtierverbot in deutschen Zirkussen?