Spenden
 »  »  » Abgemagerter Hund ausgesetzt / 500 Euro Belohnung PETA fordert „Hundeführerschein“

Abgemagerter Hund ausgesetzt / 500 Euro Belohnung

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETA fordert „Hundeführerschein“

Stand November 2012
Waldkraiburg-Pürten (Taufkirchen) / Gerlingen, 7. Oktober 2011 – In einem Waldstück südöstlich von Taufkirchen am Bichl hat ein Jäger am Freitag, den 30. September, einen abgemagerten Hund entdeckt. Der etwa drei Jahre alte Rüde, mit einem Seil an einen Baum gebunden und bis auf die Knochen abgemagert, hatte nach Schätzungen des Tierarztes wahrscheinlich drei Tage hilflos im Wald verbringen müssen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. weist ausdrücklich darauf hin, dass das Aussetzen von Tieren nach Tierschutzgesetz §3 verboten ist, was jedoch Tierquäler häufig nicht daran hindert, Tiere alleine zurückzulassen.

PETA hat heute 500 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Tierquäler führen. Wer hat etwas beobachtet oder kennt jemanden, der noch vor kurzem im Besitz eines großen schwarzen Hundes war? Zeugen melden sich bitte bei PETA, gerne auch anonym, unter er Telefonnummer 0152 37325400 oder direkt bei der örtlichen Polizeibehörde. Auch fordert PETA das Bundesland Bayern dazu auf, einen Sachkundenachweis für alle Hundehalter einzuführen. Den sogenannten Hundeführerschein hat bislang nur Niedersachsen beschlossen.

„Der Rüde wäre qualvoll verhungert, wenn er nicht zufällig entdeckt worden wäre“, resümiert Carola Schmitt, Kampagnenleiterin bei PETA. „Viele Menschen sind sich vor der Aufnahme eines Hundes in ihr Zuhause anscheinend nicht ausreichend bewusst, wie viel Zeit, Geduld, Konsequenz, Liebe und Geld ein Tier beansprucht. Durch einen Sachkundenachweis würde nicht nur der Hund vor einer nicht tierschutzgerechten Haltung oder gewaltsamen Erziehung bewahrt; im Umkehrschluss würde ein Hundeführerschein auch den Menschen schützen. Schließlich sind die meisten Übergriffe von Hunden auf eine Fehldeutung ihrer Körpersprache oder einen falschen Umgang mit den Tieren zurückzuführen.“

Interviewkontakt:
Carola Schmitt, 07156 / 17828-24, CarolaS@peta.de

Weitere Informationen:
www.haustiere.peta.de
www.peta.de/hundefuehrerschein
www.peta.de/silkewechsung