Spenden
 »  »  »  »  » Alexandra Polzin gegen das Tragen von Pelzen

Alexandra Polzin zeigt „Die nackte Wahrheit!“

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand April 2009
TV Moderatorin Alexandra Polzin (Premiere, PremiereStar "e.clips") ließ jetzt für eine sexy Anzeige ihre Hüllen fallen: Gemeinsam mit dem Mischlingshund Bisou protestiert sie damit gegen die grausame Hunde- und Katzenfell-Produktion in China. Das Motiv wurde vom Hamburger Starfotografen Holger Scheibe in Szene gesetzt und wird ab sofort bundesweit zu sehen sein. Außerdem bedanken wir uns hier auch bei „Hairdreams“ und dem Modefriseur Pohl / München für die tolle Unterstützung.

 

Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung
„Die nackte Wahrheit ist grausam: Kaum einer weiß, dass viele Pelze und Pelzbesätze aus der grausamen Hunde- und Katzenfell-Produktion Chinas stammen. Mit Pseudonamen wie zum Beispiel "Gaewolf" tarnt die Industrie die Herkunft. Bitte schließen Sie sich meinem Protest an und verzichten Sie gänzlich auf Pelz!" so die engagierte Münchnerin.

Zwar gibt es mittlerweile ein EU-weites Import- und Handelsverbot von Hunde- und Katzenfellen, jedoch werden diese Felle aufgrund unzureichender Etiketten und Kontrollen nach wie vor auf dem Europäischen Markt landen. Niemand kann also sicher sein, welche Art von Pelz er trägt.

Hunde und Katzen erleiden auf chinesischen Pelzfarmen grausames Leid.
In einer Undercover-Videoaufnahme, die PETA gemeinsam mit dem Journalisten Manfred Karremann in China machte, zeigt sich unermessliches Grauen: Die Tiere fristen bei allen Witterungsextremen ihr Dasein in winzigen Drahtkäfigen. Bevor man sie häutet, schlagen Arbeiter mit Metallstangen auf sie ein und schmettern sie auf den Boden. Sie brechen ihnen so die Knochen, wobei sie häufig nicht getötet werden. Viele Tiere sind noch am Leben und bei vollem Bewusstsein, wenn man ihnen das Fell abzieht.

Mehr als die Hälfte aller Pelz-Endprodukte, die nach Europa und in die USA importiert werden, stammen mittlerweile aus China.

 

 

 

 

Sie können helfen, Tierqual zu verhindern!

Alleine erreichen wir nur sehr wenig, gemeinsam aber können wir die Welt zu einem besseren Ort für alle Lebewesen machen.
Außerdem können Sie mit Ihrer Spende helfen, unsere Arbeit für die Tiere zu unterstützen. Ihre Spende findet sofortigen Einsatz, um Tieren zu helfen, die in Versuchslabors, in der Intensiv- tierhaltung zur Lebensmittel- gewinnung, in der Pelzindustrie, in Zirkussen und anderen Unternehmen der sogenannten Unterhaltungs- branche leiden.

Ab einer Jahresspende oder Fördermitgliedschaft über € 30,00 erhalten Sie ein Jahr lang unser vierteljährlich erscheinendes Magazin Animal Times, das jedesmal voll mit neuesten Nachrichten, köstlichen vegetarischen Rezepten und einfachen Tipps ist, wie Sie Tierleid in Ihrem Umfeld beenden können.
Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen (128 bit-SSL)


Egal, ob Sie schon seit längerem PETA unterstützen oder gerade erst zu uns gestoßen sind - vielen Dank für alles, was Sie tun, um Tieren zu helfen!

Falls Sie mit einem Mitarbeiter von PETA über eine Spende sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Büro in Gerlingen unter der Nummer +49(0)7156-178-2839.

 

Alexandra Polzin: "Die nackte Wahrheit"

Copyright: Foto: Holger Scheibe für PETA

Alexandra Polzin für PETA

Copyright: Foto: Holger Scheibe für PETA