Spenden
 »  »  »  »  » Ariane Sommer sagt NEIN zu tierischen Weihnachtsgeschenken

Ariane Sommer: Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Bitte verschenken Sie Freude und kein Tierleid zu Weihnachten

Stand Dezember 2012
Ariane Sommer, Autorin des Buches Foreign Affairs und überzeugte Vegetarierin gibt ein klares Statement ab, an Weihnachten keine Tiere zu verschenken.

Ariane & Gypsy
„Unser antrainiertes Konsumverhalten, gerade an Weihnachten etwas besonders Tolles zu verschenken, und der emotionale Druck seitens der Familienmitglieder lässt viele Menschen ein Geschenk kaufen, dessen Umtausch ausgeschlossen sein sollte, aber leider nicht ist: ein Tier.“

Viele Menschen entscheiden sich gerade zu Weihnachten dazu, ein Tier zu verschenken. Unüberlegtheit und Mitleidskäufe kurz vor Weinachten oder der Wunsch Ihres Kindes nach einem Haustier mögen Auslöser für den Kauf eines Tieres aus einer Zoohandlung, von einem Züchter oder auf einem Tiermarkt sein. Widerstehen Sie diesen „Reizen“, denn Tiere sind Lebewesen und keine Handelsware, die man nach Weihnachten einfach wieder umtauschen kann wie einen Pullover. Auch heute schon sind die Tierheime bis an den Rand ihrer Kapazitäten mit Tieren gefüllt, die sehnlichst auf eine Familie warten. Viele der Tiere sitzen schon seit Jahren dort oder gar vergebens.

Ariane Sommer, die seit Jahren in den USA wohnt, weiter gegenüber PETA: „Wenn aus dem niedlichen Tierbaby plötzlich eine Kratz-Katze wird, die Sofas zerlegt, ein Jaul-Hund, der die Nachbarn verärgert, ein Schlaf-Hamster, der lieber in Ruhe gelassen werden will, als aus seinem Häuschen gezerrt zu werden, dann werden die Neuzugänge schnell und lieblos wieder abgeschoben. Hier in den USA werden jedes Jahr Millionen Katzen und Hunde getötet, weil kein Zuhause für sie da ist. Viele der Tiere sind unverantwortliche Impulskäufe, bei denen die Menschen vorher nicht überlegt haben, ob das Tier tatsächlich in den Lebensentwurf der nächsten Jahre oder sogar Jahrzehnte passt oder nicht. Wir müssen verhindern, dass auch in dieser Angelegenheit amerikanische Verhältnisse bei uns entstehen. Ein Tier ist keine Playstation!“

 

 

Klicken Sie auf das Bild, um Anzeige als druckfähige Datei herunterzuladen.
Deshalb sollte an Weihnachten gelten: Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum! Einem tierischen Begleiter ein Zuhause zu geben ist eine langfristige und verantwortungsvolle Aufgabe. Diese Entscheidung zu treffen bedarf einer langen und intensiven Überlegung. Wenn Sie auch nach Weihnachten noch bereit sind, einem tierischen Weggefährten ein neues Zuhause zu schenken, dann gehen Sie bitte ins örtliche Tierheim und suchen Sie dort nach einem tierischen Begleiter. Nicht nur „gewöhnliche Haustiere“ wie Hunde, Katzen und Meerschweinchen sitzen hier und warten auf eine Vermittlung, zunehmend werden auch exotische Tiere abgegeben oder gar ausgesetzt, da ihre Halter die Tiere nicht mehr halten wollen oder können.

Ganz egal, wie gerne Sie sich um Tiere kümmern möchten – manche Menschen, die Tiere geschenkt bekommen, fühlen sich einfach nicht bereit dazu, sich langfristig eines tierischen Begleiters anzunehmen. Insbesondere Kinder verlieren schnell das Interesse an einem Tier. Bitte verschenken Sie daher zu Weihnachten keine Tiere, sondern tierfreundliche Geschenke, die allen – Mensch und Tier – Freude bereiten.

PETA und Ariane Sommer wünschen allen FROHE WEIHNACHTEN!

 

 

PETAs Weihnachtsanzeige