Spenden
 »  »  » Ausgesetzte Hunde in Schneverdingen/Neuenkirchen: PETA lobt 500 Euro für Hinweise aus

Ausgesetzte Hunde in Schneverdingen/Neuenkirchen: PETA lobt 500 Euro für Hinweise aus

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand April 2013
Schneverdingen / Neuenkirchen (Heidekreis) / Gerlingen, 19. April 2013 – Herzlose Tat im niedersächsischen Heidekreis: Am vergangenen Sonntag stießen Passanten auf sechs verwahrloste Hunde am Klärwerk in Schneverdingen. Zehn weitere Hunde wurden auf einem Discounter-Parkplatz sowie in der benachbarten Gemeinde Neuenkirchen entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Hunde – überwiegend Chihuahua-Mischlinge – von einem skrupellosen Tierhändler ausgesetzt wurden. PETA Deutschland e.V. lobt nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung der Verantwortlichen führen. Die Tierrechtsorganisation macht darauf aufmerksam, dass das Aussetzen von Tieren nach §3 des Tierschutzgesetzes verboten ist und den Straftatbestand der Tierquälerei nach §17 des Tierschutzgesetzes erfüllen kann. Dies kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können, wenden sich bitte telefonisch unter 0152 37325400 oder per E-Mail an PETA oder direkt an das Polizeirevier in Schneverdingen.

„Helfen Sie bitte mit, diesen Vorfall aufzuklären“, so Charlotte Köhler, Kampagnenleiterin für Tierische Mitbewohner bei PETA. „Leider zeigt sich immer wieder: Hundehändler betrachten Tiere als ‚Ware‘. Die Bedürfnisse der Tiere spielen keine Rolle. Wir appellieren an alle Tierfreunde: Adoptieren statt kaufen.“

PETA konnte mehrmals in der Vergangenheit katastrophale Zustände in der Hundezucht dokumentieren – auch in Anlagen, die dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) angeschlossen sind. Tiere sollten unter keinen Umständen gekauft werden, auch nicht aus Mitleid. Denn jeder Kauf unterstützt den Handel mit der „Ware Tier“.

PETA setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von ausgesetzten Tieren und Tierquälerei aus, um die Ermittlungen der Polizei zu unterstützen.

Weitere Informationen:
PETA.de/VDH
PETA.de/HundezuchtGerbstedt
PETA.de/Welpenhandel
PETA.de/Haustiere
PETA.de/Whistleblower

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de