Spenden
 »  »  » Autofahren oder Kühe essen – was ist klimaschädlicher?

Autofahren oder Kühe essen – was ist klimaschädlicher?

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETAKids.de klärt über die Folgen der Intensivtierhaltung auf

Stand Juni 2012
Gerlingen, 15. Juni 2012 – Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe – zumindest in Sachen Umweltschutz behält diese Erkenntnis ihre Richtigkeit. Denn: Durch die riesige Anzahl der in der Intensivtierhaltung ausgebeuteten Kühe werden Unmengen für das Klima schädlicher Methangase produziert. Über diese Folgen der industriellen Landwirtschaft für die Umwelt klärt nun PETAKids.de, das Kinder- und Jugendportal der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V., in einer neuen Rubrik auf. Dabei erfahren junge Tierschützer in einem Mini-Quiz, dass die Produktion von einem Kilogramm Fleisch in etwa genauso viele Treibhausgasemissionen verursacht wie eine Autofahrt über die Distanz von 250 Kilometern.

„Den meisten Menschen ist nicht klar, welche Konsequenzen die heute betriebene Intensivtierhaltung für die Umwelt hat“, so Ulrike Müller-Kiefer, Tierschutzlehrerin bei PETAKids.de. „Gleiches gilt für den Fleischkonsum, der den Klimawandel begünstigt. In unserem neuen Feature möchten wir Kindern und Jugendlichen diese Problematik bewusst machen und sie für das Thema sensibilisieren.“

PETAKids weist darauf hin, dass ein konsequenter Umweltschutz ohne den Verzicht auf Fleischprodukte nicht möglich ist.

 

© PETA / Die Grafik ist auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.

 

Weitere Informationen:
www.petakids.de/klima
www.petakids.de/veggiekids

PETAKids.de ist das coole Onlineportal für tierliebe Kinder. Hier erfahren Kinder alles Wissenswerte rund um den Tierschutz und wie sie selbst die Welt zu einem besseren Ort für Tiere machen können. Außerdem erzählen internationale Stars von ihrem Einsatz für die Tiere. Pädagogen erhalten kostenloses Unterrichtsmaterial.

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de