Spenden
 »  »  »  »  » Christina Applegate - Fur: Get Me Not

Christina Applegate: "Für Pelz bin ich nicht zu haben!"

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand November 2007
Christina Applegate hat eine besondere Botschaft für alle Weihnachtseinkäufer: Echter Pelz ist ungefähr genauso schön, wie eine Rute vom Nikolaus zu bekommen! Bitten Sie Ihre Freunde, Pelz in diesem Jahr von Ihrem Wunschzettel zu streichen! Lesen Sie auch unser exklusives Interview mit Christina und finden Sie heraus, warum Pelz für sie nicht in Frage kommt.

Exklusives Interview für PETA

Waren Sie schon immer gegen Pelz oder gab es eine Zeit, in der Sie es einfach nicht besser wussten?

Als ich 6 Jahre alt war, hatte ich einen kleinen Pelzmantel – das war´s. Davon abgesehen, besaß ich nie Pelz.

Wie erfuhren Sie über die Gräueltaten der Pelzindustrie?

Als ich Vegetarierin wurde, begann ich einfach, mich darüber zu informieren, woher Pelz kommt und was den Tieren angetan wird. Das Eine brachte das Andere mit sich. Damals war ich 15 Jahre alt.

Warum wurden Sie Vegetarierin? Gab es einen besonderen Vorfall?

Eines Tages aß ich zu Mittag am Set von “Eine schrecklich nette Familie”. Ich hatte irgendeine Art Fleisch (das ist jetzt schon so lange her, ich kann mich nicht mal mehr an die ganzen Namen erinnern) vor mir liegen. Ich sah auf meinen Teller und da war Blut – da wurde mir einfach bewusst, dass ich nichts mehr essen kann, das einmal gelebt hat. Ich kann es einfach nicht. Also hab ich damit aufgehört, das war´s. Das war das letzte Mal.

Hat es immer Tiere in Ihrem Leben gegeben?

Schon seit ich klein war, war mein Haus eigentlich ein ganzer Zoo. An all meinen Sachen hängen Hundehaare, aber so ist es das halt mit Tieren!

PETA provoziert die Öffentlichkeit oft, um die Menschen auf diese wichtigen Themen aufmerksam zu machen. Was denken Sie darüber und wie finden Sie PETAs skandalöse Aktionen?

Ich finde toll, was ihr macht. Ich glaube, es ist sehr wichtig—manchmal muss man einfach schreien, um sich Gehör zu verschaffen.

Wir erhoffen uns von Ihrer Anzeige, dass die Menschen keinen Pelz als Weihnachtsgeschenke kaufen werden. Unserer Meinung nach, sollte diese Jahreszeit eine Zeit des Mitgefühls und des Einfühlungsvermögens sein. Gibt es irgendwas, das Sie den Menschen darüber sagen möchten?

Es gibt mittlerweile ganz tolle Synthetikpelze – man brauch einfach keinen echten Pelz mehr. Außerdem ist es billiger, warum sollte man sein Geld also zum Fenster hinauswerfen? Denn in der Weihnachtszeit müssen viele Menschen ja auch über ihre Finanzen nachdenken. Wenn Sie also weniger ausgeben wollen, warum nicht einfach die Alternativen testen, anstatt einen Haufen Tiere zu töten?

Vielen Dank, Christina Applegate!