Spenden
 »  »  »  »  » Covance zahlt zur endgültigen Beilegung des Gerichtsverfahrens aus 2005 £145.000 an PETA

Covance zahlt zur endgültigen Beilegung des Gerichtsverfahrens aus 2005 £145.000 (€210.000) an PETA Europe

Weitere Links
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Mai 2007
Im letzten Kapitel der Bemühungen seitens Covance, PETA Europe an der Veröffentlichung von Videoaufnahmen zu hindern, die den Missbrauch von Tieren in einer Einrichtung von Covance dokumentieren, hat Covance sich nun einer gerichtlichen Anordnung gefügt und wird PETA Europe £145.000 zur Deckung von Gerichts- und Anwaltskosten zahlen.

Kurz nachdem PETA U.S. mit einer 11-monatigen Ermittlung an die Öffentlichkeit ging, die erschreckenden physischen und psychischen Missbrauch von Affen in einem Covance-Labor in Vienna, Virginia, belegte, ersuchte Covance das Gericht um eine einstweilige Verfügung, um PETA Europe daran zu hindern, die schockierenden Videoaufnahmen zu zeigen.

2005 wies ein Richter in Großbritannien den Fall ab, und bezeichnete das Video aus “hochgradig beunruhigend”. Der Richter gab auch seinen Kommentar ab zu der “groben Art und Weise, wie die Tiere behandelt, sowie die Trostlosigkeit der Umgebung, in der sie gehalten werden”, Punkte, von denen er meinte, dass sie “nach einer Erklärung schreien”.

Im krassen Gegensatz zu dem von PETA U.S. aufgedeckten Missbrauch wird in Covance’s “Animal Welfare Statement” behauptet, das Unternehmen behandle Tiere in seinen Einrichtungen mit “Fürsorge und Respekt”. Der Richter nannte die Diskrepanz zwischen Covance’s Anspruch und der von PETA U.S. in ihrer Ermittlung aufgedeckten Realität “einen Vergleich zwischen zwei unterschiedlichen Welten”, und meinte weiter, dass hinsichtlich des Ausmaßes, in dem Covance “einen falschen Eindruck vermittelt hat, PETA Europe berechtigt ist, diesen öffentlich zu korrigieren.”

In den USA schlugen Covance’s Versuche einer Zensur ebenfalls fehl, denn das Unternehmen musste seinen Antrag auf eine einstweilige Verfügung zurückziehen, der darauf abzielte, PETA U.S. daran zu hindern, die Videoaufnahmen zu zeigen. Zwischenzeitlich hat das US-amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) Covance belangt und zu einem Bußgeld wegen schwerwiegender Verstöße gegen das Tierschutzgesetz verurteilt; außerdem haben Aktivisten in Chandler, Arizona gegen Covance’s geplanten Bau einer neuen Tierversuchseinrichtung gekämpft .