Spenden
 »  »  » Deutsche Gesellschaft für Ernährung positioniert sich zu veganer Ernährung – Statement von PETA

Deutsche Gesellschaft für Ernährung positioniert sich zu veganer Ernährung – Statement von PETA

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand April 2016
Bonn / Stuttgart, 12. April 2016 – Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat zur veganen Ernährungsweise Stellung bezogen. In einem heute veröffentlichten Papier spricht sie einer ausgewogenen, pflanzenbasierten Ernährung, gesundheitsfördernde Wirkung zu. Um einem Nährstoffmangel vorzubeugen, rät die Gesellschaft zur dauerhaften Einnahme von Vitaminpräparaten und gegebenenfalls zu einer Beratung durch qualifizierte Fachkräfte. Dazu kommentiert Felicitas Kitali, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin und Fachreferentin bei der Tierrechtsorganisation PETA:
 
„PETA begrüßt das Positionspapier der DGE als einen Schritt in die richtige Richtung. Die Gesellschaft nähert sich damit anderen Organisationen wie der amerikanischen Academy of Nutrition and Dietetics an, die schon seit Jahren überzeugt ist, dass gut geplante vegane und andere Formen der vegetarischen Ernährung für alle Phasen des Lebenszyklus geeignet sind – einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, frühe und spätere Kindheit und Adoleszenz [1,2]. Das aktuelle DGE-Positionspapier schreibt veganer Kost – im Vergleich zu Ernährungsformen mit tierischen Produkten – zudem eine günstigere Zusammensetzung in Bezug auf die Zufuhr mancher Nährstoffe zu. Veganer sind mit vielen Nährstoffen zum Teil sogar besser versorgt als die Allgemeinbevölkerung und haben ein niedrigeres Risiko für viele ernährungsmitbedingte Krankheiten. Eine Versorgung mit bestimmten Nährstoffen kann nicht nur bei Veganern kritisch sein, sondern bei jeder Ernährungsform. So kann auch unausgewogene Mischkost in der Allgemeinbevölkerung oder bei bestimmten Bevölkerungsgruppen wie Schwangeren oder alten Menschen zum Beispiel zu einem Mangel an Vitamin B12, Eisen, Calcium und Jod führen. Jeder profitiert von einer guten Auswahl an den richtigen Lebensmitteln und ein Vitamin-B12-Präparat sollte kein Hindernis sein, unzähligen Tieren Leid und Tod zu ersparen. Orientierung für den täglichen, ausschließlich pflanzlichen Speiseplan bietet die DGE im neuen Positionspapier: Hier werden Lebensmittel aufgelistet, die eine adäquate Zufuhr von allen Nährstoffen bei veganer Ernährung sicherstellen. Eine rein pflanzliche Ernährung ist nicht nur gesund, sondern schont zugleich die Umwelt und Ressourcen. Vor allem ist sie die einzige Möglichkeit, Tiere vor Ausbeutung und Schmerzen zu bewahren. PETA hofft nun, dass sich Ministerien und öffentlichen Einrichtungen, die sich bisher auf die alten Aussagen der DGE zur veganen Ernährung bezogen, die neue Position in ihre Beurteilung einer veganen Ernährung miteinbeziehen.“
 
[1] American Dietetic Association; Dietitians of Canada. Position of the American Dietetic Association and Dietitians of Canada: Vegetarian diets. J Am Diet Assoc 2003 Jun; 103(6): 748-65.
[2] Craig WJ et al. Position of the American Dietetic Association: Vegetarian diets. J Am Diet Assoc 2009 Jul; 109(7): 1266-82.
Wir weisen darauf hin, dass das Statement auch in gekürzter Form verwendet werden kann.
 

Felicitas Kitali / © PETA
 
Das druckfähige Motiv senden wir auf Anfrage gerne zu.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Ernährung
 
Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 860591-529, JanaF@peta.de