Spenden
 »  »  »  » FOTO: „Fischen ist Mord!: PETA-Aktivisten sabotieren Hamburger Fischmarkt in Stuttgart

FOTO: „Fischen ist Mord!“: PETA-Aktivisten sabotieren Hamburger Fischmarkt in Stuttgart

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Juli 2012
Stuttgart / Gerlingen, 5. Juli 2012 – Unter dem Motto „Fischen ist Mord!“ und „Ich angle lieber Männer statt Fische!“ sabotierten heute Mittag zwei Aktivisten der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. die Eröffnung des Hamburger Fischmarktes auf dem Karlsplatz. In Anwesenheit des Oberbürgermeisters Schuster forderten die Aktivisten wie bereits in den Jahren zuvor Politiker und Besucher dazu auf, Fische vom Teller zu verbannen.

„Fische können nicht laut schreien und haben keine Lobby“, so Dr. Tanja Breining, Meeresbiologin bei PETA. Deshalb ist es besonders wichtig, dass wir uns für sie einsetzen. Fische leiden genauso wie Hunde und Katzen – sie können Schmerzen und Angst empfinden.“

Auch Wissenschaftler gestehen den schweigsamen Meerestieren erstaunliche Fähigkeiten zu. Dr. Fricke vom Max-Planck-Institut in Seewiesen resümiert beispielsweise, dass „ihre kognitiven Fähigkeiten die kognitiven Fähigkeiten von einigen nicht humanen Primaten in manchen Bereichen übertreffen“.

Jedes Jahr werden 100 Millionen Tonnen Fische aus den Weltmeeren gezogen. Durch den kommerziellen Fischfang können Fischer an 365 Tagen im Jahr ihre kilometerlangen Netze auswerfen, die wie ein Staubsauger das Leben aus dem Meer aufsaugen. Die Fische erleiden unbeschreibliche Schmerzen, während sie aus der Tiefe an die Oberfläche gezogen werden. Durch den hohen Druckunterschied zerreißt ihre Schwimmblase, die Augen treten aus ihren Augenhöhlen und der Magen wird ihnen aus dem Mund gepresst.

 

© PETA

 

Weitere Informationen:
www.fischen-tut-weh.de
www.goveggie.de

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de