Spenden
 »  »  »  »  » Freiheit für Eisbären - Der Eisbär: Zahlen & Fakten

Zahlen & Fakten

Lebensraum
Eisbären leben im nördlichen Polargebiet und gehören zu den größten Landraubtieren (Schulterhöhe: bis 1,60 Meter) der Erde. Länder mit frei lebenden Eisbären sind die USA (Alaska), Kanada, Russland, Dänemark (Grönland) und Norwegen. Man schätzt den derzeitigen Bestand der „weißen Riesen“ auf ca. 22.000 bis 25.000 Individuen in ca. 19 verschieden Populationen.

 

Merkmale
Eisbären sind perfekt an die eisige Kälte von bis zu -50 Grad im Polargebiet angepasst.

Sie haben zudem einen sehr gut ausgebildeten Geruch- und Hörsinn. Sie können daher einen toten Wal in einer Entfernung von 30 km und Robben sogar unter Wasser riechen.

Ihr Fell ist nicht ganz weiß, sondern tendiert mehr in den gelben Farbton und ist eine perfekte Tarnung auf dem Eis.

Eine dicke Fettschicht von bis zu 4,5 Zentimetern ermöglicht den Eisbären, trotz Kälte eine konstante und sichere Körpertemperatur von ca. 37 Grad Celsius zu halten. Das Fell ist sehr gut Wasser abweisend. Eisbären haben eher mit Überhitzung als mit Kälte zu kämpfen, deshalb laufen sie relativ langsam.

Mit ihren riesigen Füßen können Eisbären ihr Gewicht auf dem Eis perfekt verteilen und dadurch auch sehr gut schwimmen. Wird das Eis unter ihren Füßen zu dünn, legen sich die Eisbären sehr flach auf den Bauch, um ihr großes Gewicht noch besser verteilen zu können. Aufgerichtet erreicht ein Eisbär eine Größe von 2,4 bis 3,3 Meter Höhe. Ausgewachsene männliche Eisbären sind viel größer und schwerer als die weiblichen Eisbären.

Männlicher Eisbär
Kopf-Rumpflänge: 2,40 bis 3,40 Meter
Gewicht: 420 bis 500 kg

Weiblicher Eisbär
Kopf-Rumpflänge: 1,90 bis 2,10 Meter
Gewicht: 150 bis 300 kg

Das Höchstalter von Eisbären in Freiheit liegt bei 25-30 Jahren. In Gefangenschaft bis zu 45 Jahren.

 

Eisbär in Freiheit © Sven Bender/Tango Film
Verhalten
Eisbären sind tagaktiv und bis auf Mutter mit Kind wie alle Bären Einzelgänger.

Das Jagdrevier eines Eisbären erstreckt sich über einen Radius von rund 150 Kilometern.

Beim Schwimmen können sie 5-10 km/h und beim Laufen 40 km/h erreichen.

Auch können sie bis zu 2 Minuten lang unter Wasser den Atem anhalten.
29 Prozent ihrer Zeit wandern oder schwimmen Eisbären. 5 Prozent benötigen sie für die Jagd. Die restlichen 66 Prozent werden schlafend, ruhend oder auf Beute lauernd verbracht.

Eisbären halten für ca. 4 Monaten Winterruhe. Dabei sinken Herzfrequenz und Sauerstoffverbrauch.

Nahrung
Im Gegensatz zu vielen anderen Bären, besteht die Nahrung eines Eisbären überwiegend aus Fleisch. Ganz oben auf der Nahrungskette stehen dabei Robben, vorwiegend Ringelrobben, denen sie an den Öffnungen des Eises auflauern.

Sozialverhalten
Nach einer einwöchigen Paarungszeit und ca. achtmonatigen Tragezeit kommt es im November oder Januar zur Geburt von 1-4 Babys in der für Eisbären typischen Geburts-Schneehöhle. Darin ist es nur 0 Grad warm, während draußen bis zu 50 Grad minus herrschen.

Die Babys werden bis zu 2 ½ Jahre lang von ihrer Mutter gestillt. In dieser Zeit lernen die Kinder das Jagdverhalten von ihrer Mutter. Mit 5-6 Jahren werden die Eisbären dann geschlechtsreif.

In den ersten fünf Jahren überlebt nur die Hälfte der Eisbärenkinder.
Zu den Quellenangaben

 

Zurück zur Startseite