Spenden
 »  »  » Gemeinsame Rettungsaktion für verunglücktes Pferd – PETA ernennt Feuerwehren Aich, Assach und Schladming zu „Helden für Tiere“

Gemeinsame Rettungsaktion für verunglücktes Pferd – PETA ernennt Feuerwehren Aich, Assach und Schladming zu „Helden für Tiere“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Juni 2013
Aich / Gerlingen, 6. Juni 2013 – Spektakuläre Rettungsaktion in Aich: Nachdem ein Pferd am Dienstag bei einem Ausritt seine Reiterin abwarf, stürzte das Tier in die hochwasserführende Enns. Unfähig, Halt zu finden, wurde das Pferd rund einen Kilometer weit abgetrieben, bis es sich schließlich leicht verletzt auf eine Insel im Fluss retten konnte. Die Feuerwehren Aich, Assach und Schladming organisierten kurzerhand einen 44 Tonnen schweren LKW-Kran, der das Tier behutsam am Festland absetzte. Auch die Polizei und zwei Tierärzte beteiligten sich an der Aktion. Dank des unverzüglichen Handelns aller Beteiligten, konnte das Pferd aus seiner unglücklichen Lage befreit werden. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. zeichnet die Feuerwehren Aich, Assach und Schladming nun jeweils mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.

„Wir sind begeistert über den Einsatz der Feuerwehren Aich, Assach und Schladming“, sagt Kathrin Eva Schmid, Campaignerin für Missstands-Meldungen bei PETA. „Durch die umsichtige und professionelle Aktion konnte das Tier sicher ans Ufer gebracht werden.“

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunden wurden den Tierrettern postalisch zugestellt.

Beispielurkunde / © PETA

Die Urkunde ist auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.

Kontakt:

Judith Stich, 030 6832666-04, JudithS@peta.de