Spenden
 »  »  »  » Gillian Anderson bittet Premierminister Trudeau, das kommerzielle Robbenschlachten zu beenden

Gillian Anderson bittet Premierminister Trudeau, das kommerzielle Robbenschlachten zu beenden

Stand April 2017
Ottawa, 20. April 2017 – Die langjährige PETA USA-Unterstützerin Gillian Anderson hat den kanadischen Premierminister Justin Trudeau diese Woche in einem Schreiben gebeten, das kommerzielle Robbenschlachten vor der kanadischen Ostküste zu beenden. Sie wies außerdem darauf hin, dass der Klimawandel bereits eine tödliche Bedrohung für Babyrobben darstelle. Anderson kennt Kanada gut: Sie hat über 20 Jahre dort gedreht, z.B. Akte X in Vancouver oder Hannibal in Toronto – dort außerdem die Serie American Gods, die nächste Woche anläuft.
 
Anderson bezieht sich in ihrem Brief auf diesen Artikel des National Geographic und schreibt: „Der Klimawandel dezimiert die Population der vom Eis abhängigen Robben bereits. Er hat dazu geführt, dass es im Sankt-Lorenz-Golf schon jetzt weniger Eis gibt. Robbenbabys ertrinken ohne Eisflächen. Sie sagten: ‘Der Klimawandel wird unsere Intelligenz, unser Mitgefühl und unseren Willen auf die Probe stellen. Aber wir sind dieser Herausforderung gewachsen.’ Meine Freunde bei PETA und ich bitten Sie, die Auswirkungen des Klimawandels auf den Menschen wie auch auf die Meeresbewohner nicht außer Acht zu lassen und das kommerzielle Robbenschlachten ein für alle Mal zu beenden.“
 
Gillian Andersons Brief ist hier verfügbar.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Robbenmassaker

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 (0)711 860591-528, DenisS@peta.de