Spenden
 »  »  » Guido Westerwelle zieht sich für PETA aus Untertitel: Neue Wege, um aus Umfragetief zu kommen

Guido Westerwelle zieht sich für PETA aus

Neue Wege, um aus Umfragetief zu kommen

Stand März 2010
Gerlingen, 1. April 2010 – „Lieber nackt als Pelz tragen“ ist die bekannteste Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. Zahlreiche Stars wie Pamela Anderson, Alicia Silverstone und Charlize Theron legten in der Vergangenheit ihre Kleider ab, um auf das Leiden von Tieren auf Pelzfarmen hinzuweisen. Jetzt hat sich Außenminister Guido Westerwelle bei PETA gemeldet und sich als erster Politiker für die Kampagne ausgezogen.

„Trotz seines ramponierten Ansehens geht Westerwelle in die Offensive, um seine Bekanntheit zum Wohle der Tiere einzusetzen. Das ist ein erfreulicher Schritt. Sein Einsatz für die schwächsten Glieder in der Gesellschaft wird hoffentlich auf breite Zustimmung stoßen“, so Harald Ullmann, 2. Vorsitzender von PETA Deutschland e. V. „Nerze, Füchse und Co. dürfen für Modezwecke genauso wenig missbraucht werden wie so genannte Haustiere“, so Guido Westerwelle gegenüber PETA. Westerwelle schließt sich damit dem internationalen Pelz-Boykott von PETA an, der unter anderem von Prominenten wie Franka Potente, Bela B., Nina Hagen, Thomas D., Dirk Bach, Pamela Anderson, Paul McCartney oder Sophie Ellis Bextor unterstützt wird. Jeder Pelz steht für einen qualvollen Tod durch Erwürgen, Ertränken, Vergasen oder Stromschlag. Für jeden Pelzmantel müssen rund 70-100 Tiere ihr Leben lassen. PETA bittet alle Menschen: Tragen, kaufen und verschenken Sie keinen Pelz!

Weitere Informationen finden Sie unter www.pelzinfo.de.
Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung

Druckfähiges Motiv mit Guido Westerwelle: http://www.megaupload.com/?d=R5NF1V6V
Weitere Anzeigenmotive mit Prominenten: www.peta.de/presse
Interviewkontakt: A. Scherz, Tel. 07156 / 17828-24 oder 0162 / 257 8504