Spenden
 »  »  » Heusweiler: Hund von Bahn-Brücke gerettet – PETA ernennt Polizeiinspektion Köllertal und Saarbahn Gm

Heusweiler: Hund von Bahn-Brücke gerettet – PETA ernennt Polizeiinspektion Köllertal und Saarbahn GmbH zu „Helden für Tiere“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Januar 2017
Heusweiler / Stuttgart, 19. Januar 2017 – Bahnbrechende Rettungsaktion: Am Dienstagabend vergangener Woche wurde ein Hund auf einer Bahn-Brücke in Heusweiler von einem Zug angefahren und lag schwer verletzt in zehn Metern Höhe. Um das Tier zu bergen fuhren zwei Polizisten der Polizeiinspektion Köllertal mit einem Sonderzug der Saarbahn GmbH auf die Brücke und brachten den Hund mit einem Unfallaufnahmewagen in eine Tierklinik. Dort konnte mit einem Chip-Lesegerät der Hundehalter ermittelt und informiert werden. Dieser musste seinen vierbeinigen Freund Medienberichten zufolge später aufgrund der Schwere der Verletzungen einschläfern lassen. Für ihren tierfreundlichen Einsatz zeichnet die Tierrechtsorganisation PETA nun die Polizeiinspektion Köllertal und die Saarbahn GmbH mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.
 
„Wir freuen uns sehr über den tierfreundlichen Einsatz der Beamten der Polizeiinspektion Köllertal und der Saarbahn GmbH“, sagt Judith Pein im Namen von PETA. „Durch ihr Engagement konnte der verletzte Hund von der Bahn-Brücke geborgen und medizinisch versorgt werden. Wir bedauern sehr, dass sein Leben dennoch nicht gerettet werden konnte.“

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunden wurden den Tierrettern postalisch zugestellt.
 
Helden für Tiere Urkunden / © PETA
 
Die druckfähigen Urkunden stellen wir Ihnen gerne auf Nachfrage zur Verfügung.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Themen/Tierquälerei
PETA.de/Tierqual
PETA.de/Heimtierschutzgesetz

 
Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 (0)711 860591-528, DenisS@peta.de