Spenden
 »  »  »  » Hund vor dem Ertrinken gerettet – PETA ernennt Freiwillige Feuerwehr Martinzell zu „Helden für Tiere“

Hund vor dem Ertrinken gerettet – PETA ernennt Freiwillige Feuerwehr Martinzell zu „Helden für Tiere“

Stand Februar 2013
Waltenhofen (Oberallgäu) / Gerlingen, 11. Februar 2013 – Rettung in letzter Minute: Nachdem eine Hündin vor wenigen Tagen in einen zugefrorenen Baggersee eingebrochen war, wurde sie von der Freiwilligen Feuerwehr Martinzell gerettet. Da sich das Tier zu weit vom Ufer entfernt befand, organisierten die Feuerwehr kurzerhand zwei Boote, um sich durch das dicke Eis zu kämpfen. Das unverzügliche Handeln der Feuerwehrleute bewahrte den Hund vor dem Tod. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. zeichnet die Feuerwehr Martinzell nun mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.

„Wir sind begeistert über den Einsatz der Martinzeller Feuerwehr“, sagt Charlotte Köhler, Kampagnenleiterin bei PETA. „Durch diesen umsichtigen und professionellen Einsatz konnte das Leben des Hundes gerettet und das Tier sicher ans Ufer gebracht werden.“

PETA appelliert an alle Hundehalter, besonders an gefrorenen Gewässern auf ihre Tiere zu achten. Jedes Jahr brechen unzählige Hunde auf dünnem Eis ein. Immer wieder kommen, bei dem Versuch ihren Schützling zu retten, auch Hundehalter ums Leben.

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern postalisch zugestellt.

© PETA
Die Urkunde ist auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.

Weitere Informationen:
PETA.de/Haustiere

Kontakt:
Judith Stich, 030 68326660-4, JudithS@peta.de