Spenden
 »  »  »  »  » Joanna Krupa: Zu heiß für Pelz

Joanna Krupa: ‘Lieber nackt als in Pelz’

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Sexy Supermodel Joanna Krupa posiert für PETA’s “Lieber nackt als in Pelz” -Anzeigen.

Stand Februar 2007
Als internationales Cover-Model, Schauspielerin und Sprecherin für Dollhouse Clothing ist sexy Supermodel Joanna Krupa bekannt für ihre berühmten Fotoshoots, aber es gibt da etwas, für das Joanna als Model nie werben würde. Die in Polen geborene Schönheit, die bereits die Cover zahlreicher Hochglanzmagazine wie Playboy, Maxim, FHM und Stuff zierte, legte sozusagen alles offen, auch ihre Überzeugung, indem sie sich für PETA’s jüngste und rassigste “Lieber nackt als in Pelz”-Anzeige vor die Kamera begab. Und um noch einen drauf zu setzen, ließ sie sich nicht einmal, sondern gleich in drei unterschiedlichen Versionen ablichten.

 

 

Schauen Sie sich Behind-the-Scenes-Fotos an, die während der Aufnahmen mit Joanna gemacht wurden, und lesen Sie ihr Exklusiv-Interview mit PETA

 

Vom Playboy als „das sexiest Badeanzug-Modell der Welt“ gekürt, weiß Joanna schon das eine oder andere über Sexappeal - und Pelz hat’s einfach nicht. Auf Pelztierfarmen in China, wo der meiste Pelz herkommt, werden Nerze, Füchse, Kaninchen und andere Tiere in winzigen Drahtkäfigen bei allen Witterungsextremen gehalten. Man erdrosselt sie, schlägt sie tot und häutet sie häufig noch bei lebendigem Leibe. Und da Pelz oft vorsätzlich falsch etikettiert wird, weiß man als Pelzträger nie, in wessen Haut man wirklich steckt - es könnte sich sogar um Hunde- oder Katzenfell handeln. “Es ist nichts sexy daran, etwas zu tragen, das so offensichtlich mit sinnlosem Leiden und Töten verbunden ist”, meint Joanna.

 


Sehen Sie hier alle drei Anti-Pelz-Anzeigen:

Sie können helfen, Tierqual zu verhindern!

Alleine erreichen wir nur sehr wenig, gemeinsam aber können wir die Welt zu einem besseren Ort für alle Lebewesen machen.
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2007.
Außerdem können Sie mit Ihrer Spende helfen, unsere Arbeit für die Tiere zu unterstützen. Ihre Spende findet sofortigen Einsatz, um Tieren zu helfen, die in Versuchslabors, in der Intensiv- tierhaltung zur Lebensmittel- gewinnung, in der Pelzindustrie, in Zirkussen und anderen Unternehmen der sogenannten Unterhaltungs- branche leiden.

Ab einer Jahresspende oder Fördermitgliedschaft über € 30,00 erhalten Sie ein Jahr lang unser vierteljährlich erscheinendes Magazin Animal Times, das jedesmal voll mit neuesten Nachrichten, köstlichen vegetarischen Rezepten und einfachen Tipps ist, wie Sie Tierleid in Ihrem Umfeld beenden können.
Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen (128 bit-SSL)


Egal, ob Sie schon seit längerem PETA unterstützen oder gerade erst zu uns gestoßen sind - vielen Dank für alles, was Sie tun, um Tieren zu helfen!

Falls Sie mit einem Mitarbeiter von PETA über eine Spende sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Büro in Gerlingen unter der Nummer +49(0)7156-178-2839.