Spenden
 »  »  » Katze in Vorderbeine geschossen / PETA setzt 500 Euro Belohnung aus

Katze in Vorderbeine geschossen / PETA setzt 500 Euro Belohnung aus

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand November 2012
Neudorf (Amorbach) / Gerlingen, 6. September 2011 – Unbekannte haben am vergangenen Samstag in Neudorf einer Katze die beiden Vorderbeine weggeschossen. Wie die Polizei vermutet, benutzten die Tierquäler für ihre schändliche Tat ein Kleinkaliber. Das verletzte Tier konnte sich noch nach Hause schleppen, bevor es letztlich eingeschläfert werden musste. Die Polizei bittet die Bevölkerung, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Außerdem hat PETA heute 500 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Tierquäler führen. Zeugen melden sich bitte bei PETA, gerne auch anonym, unter 0152 37325400.

„Wer Schüsse gehört oder etwas beobachtet hat, soll sich bitte bei uns oder der Polizei melden. Diese brutale Tat muss unbedingt geahndet werden“, so Nadja Kutscher, Kampagnenleiterin bei PETA. „Wer einem Tier so etwas Kaltblütiges antun kann, der schreckt auch vor Gewalt an Menschen nicht zurück.“

Psychologen, Gesetzgeber und Gerichte sind sich mittlerweile einig, dass Gewalttaten an Tieren vermehrt Aufmerksamkeit verlangen. Aggressionsforscher Dr. Christoph Paulus von der Universität Saarland dazu: „Geschätzte 80-90 Prozent aller extremen Gewalttäter haben vorher bereits Tiere gequält.“

Interviewkontakt: Nadja Kutscher, Tel. 07156 / 17828-25, NadjaK@peta.de
Weitere Informationen: www.peta.de/staatsanwalt / http://www.peta.de/haustiere