Spenden
 »  »  »  »  » Nach TV-Skandal mit Starkoch Beppe Bigazzi: Würden Sie Ihre Katze essen?

Würden Sie Ihre Katze essen?

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETAs Reaktion auf TV-Skandal um den italienischen Starkoch Beppe Bigazzi

Stand Februar 2010
Was haben PETA und Beppe Bigazzi – der katzenessende Moderator einer italienischen Kochsendung – gemeinsam? Mehr als man vielleicht glauben mag. Bigazzi wurde bei seinem Sender RAI TV gefeuert, nachdem er stolz im Fernsehen bekanntgegeben hatte, gerne Katzeneintopf zu essen und sagte, es sei eine toskanische Spezialität. Sein Moderatorenkollegin, unzählige Zuschauer und die italienische Staatssekretärin des Gesundheitsministeriums, Francesca Martini, regten sich darüber unglaublich auf. Martini sagte: „Katzen sind als Haustiere vom Gesetz geschützt“ gegen „Grausamkeit, Misshandlungen und Aussetzung“. Bigazzi sagte lediglich: „Warum essen die Leute vielleicht kein Kaninchen, Huhn oder Tauben?“

 

Wenn Ihre Katze nach Huhn schmecken würde, würden Sie sie dann essen? Wo ist der Unterschied?
Besser hätten wir es nicht ausdrücken können. Wenn Sie der Meinung sind, dass Katzeneintopf grausam und widerlich ist, dann müssen Ihnen auch die Grausamkeiten der Massentierhaltung gegen den Strich gehen. Schweine, Kühe, Hühner und andere Tiere, die zur Nahrungsmittelgewinnung geschlachtet werden, sind genauso intelligent und schmerzempfindlich wie unsere tierischen Mitbewohner und können genauso zu unseren besten Freunden werden.

Sie würden Ihre Freunde nicht essen?
Dann ernähren Sie sich vegan!

 

Ein YouTube-Mitschnitt des TV-Skandals in Italien:

 

Was Sie tun können!

Bitte unterstützen Sie die Aktivitäten von PETA für die Tiere. Helfen Sie mit, um Millionen von Tieren die Hölle auf Erden zu ersparen.

Ernähren Sie sich tierfreundlich vegan!