Spenden
 »  »  » Mainzer Polizei rettet Findel-Eichhörnchen – PETA ernennt Beamte zu „Helden für Tiere“

Mainzer Polizei rettet Findel-Eichhörnchen – PETA ernennt Beamte zu „Helden für Tiere“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Juni 2017
Mainz / Stuttgart, 9. Juni 2017 – Am vergangenen Mittwochmorgen fanden Polizisten des Mainzer Präsidiums ein Eichhörnchenbaby vor der Tür ihres Reviers. Die Beamten gaben das Tier zunächst an die Feuerwehr, die es ins Tierheim bringen wollte. Da die dortigen Mitarbeiter jedoch nicht mit der Aufzucht von Eichhörnchen vertraut sind, hat die Polizei das „Findelkind“ nun wieder bei sich aufgenommen und päppelt es liebevoll auf. Sobald das Tier alt genug ist, um ausgewildert zu werden, wird es in eine Eichhörnchenaufzuchtstelle in Hunsrück gebracht. Für ihr vorbildliches Engagement zeichnet die Tierrechtsorganisation PETA die Polizei Mainz nun mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.
 
„Wir freuen uns sehr über den tierfreundlichen Einsatz der Mainzer Polizei“, so Jennifer Kuret, Koordinatorin für Missstandsmeldungen bei PETA. „Durch ihr umsichtiges Handeln wurde das Eichhörnchenbaby gerettet. Wir appellieren an alle Bürger, Tieren in gefährlichen Situationen zu helfen. Denn in Notlagen sind sie auf die Hilfe von uns Menschen angewiesen.“

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern postalisch zugestellt.

Weitere Informationen:
PETA.de/Wildtier-Notfaelle
 
Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 860591-529, JanaF@peta.de