Spenden
 »  »  » MDC in massiver finanzieller Krise – PETA fordert 25 Mio.-Euro-Neubau zu stoppen

MDC in massiver finanzieller Krise – PETA fordert 25 Mio.-Euro-Neubau zu stoppen

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand August 2013
Berlin / Gerlingen, 15. August 2013 – Nach Berichten des Tagesspiegels befindet sich das „Max-Delbrück-Centrum“ (MDC) in einer äußerst prekären Finanzlage. Von Seiten des Vorstandes wird auf eine „erhebliche Finanzierungslücke“ verwiesen. Es fehlen, laut Tagesspiegel, Gelder in zweistelliger Millionenhöhe, sodass nun ad hoc Entscheidungen für einen Sparkurs ergriffen wurden. Was in diesem Zusammenhang als besonders brisant erscheint: Die Pläne für den Neubau eines 25 Millionen Euro teuren Tierversuchslabors für das MDC werden weiter verfolgt, obwohl selbst der Leiter der MDC-Unternehmenskommunikation, Josef Zens, als Grund für den Sparkurs „ein zu schnelles Wachstum des MDC“ angibt. Einen Großteil der Gelder des MDC stellt der Bund – Johanna Wanka als zuständige Bundesministerin für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnet hier verantwortlich für die Bezuschussung. PETA Deutschland e.V. fordert nun, den Neubau zu stoppen und das veranschlagte Budget in zeitgemäße und tierfreie Forschung zu investieren.

„Unter diesen Vorzeichen an einem 25 Millionen Euro teuren neuen Tierversuchslabor festzuhalten, ist blanker Wahnsinn“, sagt Tierärztin Christine Esch, Kampagnenleiterin für Tierversuche bei PETA. „Immer mehr Tiere werden trotz gegenteiliger EU-Vorgaben in Laboren gequält und getötet. Im Bundesministerium für Bildung und Forschung gibt man sich aber ignorant und sieht über solche Vorgaben hinweg.“

Obwohl der Berliner Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU als auch die EU-Versuchstierrichtlinie eine Reduktion von Tierversuchen und den Einsatz tierfreier Forschungsmethoden als Zielvorgabe nennen, zeigt sich Bundesforschungsministerin Wanka unbeeindruckt. Seit über einem Jahr hagelt es empörte Proteste von Tierschützern, doch auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit ignoriert die Hinweise. Tatsächlich scheint der politische Wille zu fehlen, das MDC anzutasten. Alle genannten ethischen, rechtlichen und wissenschaftlichen Gründe, die gegen einen Neubau sprechen, werden bislang von den Verantwortlichen verkannt. In einem PETA-Aktionsaufruf können sich Tierfreunde für einen Stopp einsetzen und direkt an Wowereit sowie seit heute auch an Wanka appellieren.

Weitere Informationen zu den dokumentierten Tierschutzverstößen am MDC sowie Link zum Aktionsaufruf:

PETA.de/MDC
PETA.de/MDCInfos

Kontakt:
Judith Stich, +49 (0) 7156 17828-27, JudithS@peta.de