Spenden
 »  »  »  »  » Chronik Circus Milano / Melani, Familie Wagner und Atsch

Zirkus Melano (Miguel Wagner, Toni Wagner)
Zirkus Milano, (Janine Atsch, Serano Atsch)

Nach unseren Recherchen handelt es sich um die gleiche Zirkusfamilie

Stand: Januar 2013



August 2012
In Haltern am See besetzt der Zirkus eine städtische Fläche. Nach mehreren Anläufen, den Zirkus freiwillig zur Weiterfahrt zu bewegen, prüft die Stadt nun die Möglichkeit einer Zwangsräumung.
http://www.westline.de/lokales/haltern-am-see/nachrichten/ln/Reist-der-Zirkus-doch-freiwillig-ab;art1717,104807

September 2010
Stadt Amorbach zieht gegen Zirkus Melano/Ralei vor Gericht, da die Betreiber das Gelände nicht verlassen wollen. Es wurde beim Landgericht Aschaffenburg Räumungsklage eingereicht. Seit Ende Juli gastiert der Zirkus ohne Spielgenehmigung vor den Toren der Stadt. Der Betreiber habe eigenen Angaben zufolge nicht die finanziellen Mittel, um weiter zu ziehen. Das Angebot der Stadt, durch Betankung der Zugmaschine zu helfen, sei nicht angenommen worden. Nach Rücksprache mit der Zirkus-Chefin Janina Atsch habe der Zirkus von der Arge Miltenberg Lebensmittelgutscheine und weitere zustehende Leistungen für den Monat August erhalten. Dadurch hätte der Zirkus jederzeit weiterziehen können. Daher gehe die Stadt nun vor Gericht, sagte Schmitt.
http://www.main-netz.de/nachrichten/region/miltenberg/miltenberg-kurz/art4000,1334501

Juli 2010
In Amorbach ist die Stadt sauer auf den Zirkus Milano. Grund ist, das unerlaubte Aufschlagen seiner Zelte. Der Zirkus hatte von der Stadt keine Aufbaugenehmigung bekommen und trotzdem aufgebaut. Bürgermeister Peter Schmitt: "Wenn Sie mal im Internet nach Zirkus Milano schauen, dann werden Sie feststellen, dass es immer wieder die gleiche Masche ist des Zirkus. Er kommt in die Stadt, schlägt ohne Genehmigung seine Zelte auf und sagt dann auch noch so nach dem Motto 'Ich muss jetzt in der Bevölkerung betteln gehen, weil der Bürgermeister mir das Gastspiel verbietet, so hab ich kein Geld, um meine Kinder und Tiere zu ernähren'."
http://www.primavera24.de/lokalnachrichten/miltenberg/4902-amorbach-viel-zirkus-um-einen-zirkus.html

Februar 2010
Der Zirkus Melano campiert seit drei Monaten in Karben. Das Dauercamp nervt die Anwohner. Die Anwohner kritisieren die hygienischen Zustände und, dass Zirkusleute betteln und klingeln, um Wäsche waschen zu lassen oder damit die Kinder baden können. Laut Stadtrat Sch. Fordert der Zirkus von der Stadt eine Abfahrprämie. Ohnehin scheint der Zirkus eher ein Sozialfall zu sein, heißt es.
Aus: Frankfurter Neue Presse

April 2008
An den Zirkus sind zwei schriftliche Verwarnungen rausgegangen und ein Vollstreckungsurteil sei auf dem Weg gewesen. Der Zirkus hat sich nach vier Wochen verabschiedet. 1 500 Euro wird es wohl kosten, die Festwiese wieder herzurichten.
http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/rmn01.c.7347751.de_2.htm

März 2008
Die Stadt beantragt beim Amtsgericht Unna eine einstweilige Verfügung gegen Zirkus Melano, der sich in Ardey niederließ. Der Zirkus soll schnellstens das städtische Grundstück räumen, das er seit ca. zwei Wochen unerlaubt belagert. Am Wochenende tagte offensichtlich der Familienrat: Schwere Limousinen aus Offenbach, München, Bochum, Euskirchen und Lage wurden von aufgebrachten Anliegern in Ardey ausgemacht. Zuerst „streikte” die Zugmaschine, dann wurde Zirkuschef durch den Ärger mit der Stadt angeblich „herzkrank”. Gegen ein angemessenes „Abreisegeld” allerdings, würde die Großfamilie gerne in die nächste Stadt weiterziehen. Der Zirkus nennt 5 000 Euro an Verdienstausfall. Der Vater der Zirkuschefin soll in Bochum einen Hof besitzen, auf dem der Zirkus campieren könnte.
http://www.derwesten.de/staedte/froendenberg/Fahrendes-Volk-mit-viel-Sitzfleisch-id1460881.html
http://www.derwesten.de/staedte/froendenberg/Zirkus-droht-nun-Auftritt-der-Polizei-id1607196.html

Februar 2002
Im Herbst letzten Jahres wurde das Chapiteau des kleinen Familiencircus "Melano" angeblich von Unbekannten zerstört und löste bei der Bevölkerung eine wahre Spendenflut aus. Inzwischen haben sich bei der Polizei aber Personen gemeldet, die behaupten, die Zerstörung des Zeltes sei mutwillig gewesen und von den Circusleuten selbst vorgenommen worden. Da die Staatsanwaltschaft bislang noch nicht zu einem abschließenden, klaren Ergebnis kam, wollte nun der Treuhänder der Spendengelder (immerhin gut € 8.ooo,-) den Spendern die Entscheidung überlassen, ob Sie ihr Geld nun wieder zurücküberwiesen haben wollten oder ob es weiterhin den Circusleuten zur Verfügung stehen soll.
http://www.circusweb.de/carch102.htm

Oktober 2001
Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag die Lebensgrundlage des kleinen Familiencircus "Melano" (Familie Toni Wagner) zerstört, indem sie das Hauptzelt ruinierten und den Kassenwagen mit Parolen wie "Tierschänder" und "Nazis raus" beschmierten. Zudem wurden einige Fensterscheiben eingeschmissen. Seitens der Bevölkerung ist nach Bekanntwerden des Vorfalles eine Hilfswelle ausgebrochen, die Stadtverwaltung hat zur Anschaffung eines neuen Zeltes sogar ein Spendenkoto eingerichtet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
http://www.circusweb.de/carch401.htm