Spenden
 »  »  »  Mit Ast auf Katze eingeschlagen / PETA setzt 500 Euro Belohnung aus

Mit Ast auf Katze eingeschlagen / PETA setzt 500 Euro Belohnung aus

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand November 2012
Ravensburg / Gerlingen, 9. September 2011 – Wie erst jetzt bekannt wurde, hat ein Unbekannter am Donnerstag, den 1. September, am Ravensburger Busbahnhof mit einem Ast auf eine dunkle, leicht getigerte Katze eingeschlagen. Laut einer Augenzeugin ereignete sich die Tat gegen 15 Uhr unter einem Baum in der Nähe der Haltestelle Richtung Bad Waldsee. Ihren Angaben zufolge handelte es sich bei dem Unbekannten um einen etwa 40-jährigen unrasierten Mann. PETA Deutschland e.V. bittet Bürger, die ebenfalls Zeugen dieser Tat wurden, sich zu melden. Ferner hat PETA heute 500 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Katzenschänders führen. Zeugen melden sich bitte, gerne auch anonym, bei PETA unter der Telefonnummer 0152 37325400 oder direkt bei der örtlichen Polizeistelle.

„Wer etwas beobachtet hat, soll sich bitte bei uns oder der Polizei melden. Diese Tat muss unbedingt geahndet werden“, so Nadja Kutscher, Kampagnenleiterin bei PETA. „Wer auf ein Tier einschlägt, der schreckt auch vor Gewalt an Menschen nicht zurück. Jetzt ist die Bevölkerung gefragt – es kann nicht sein, dass in so einer geschäftigen Zeit niemand etwas gesehen hat!“

Psychologen, Gesetzgeber und Gerichte sind sich mittlerweile einig, dass Gewalttaten an Tieren vermehrt Aufmerksamkeit verlangen. Aggressionsforscher Dr. Christoph Paulus an der Universität Saarland dazu: „Geschätzte 80-90 Prozent aller extremen Gewalttäter haben vorher bereits Tiere gequält.“

Interviewkontakte:
Nadja Kutscher, Tel. 07156 / 17828-25, NadjaK@peta.de
Bartek Langer, Tel: 07156 / 17828-27, BartekL@peta.de

Weitere Informationen: www.peta.de/staatsanwalt / http://www.peta.de/haustiere