Spenden
 »  »  » Morrissey - Meat is Murder

Morrissey weiß Bescheid!

Der legendäre SMITHS-Sänger ("Meat is Murder") und Vegetarier im Portrait.

Stand November 2009
Die Ansichten des großartigen Sängers Steven Patrick Morrissey zu Tierrechten sollte wohl kaum einem Fan verborgen sein. Durch seine vegetarische Mutter wurde dem jungen Moz schon früh klar, dass es nicht okay ist Tiere als Lebensmittel zu töten. Glaubt man einschlägigen Internet-Enzyklopädien, so ist Morrissey seit seinem 11. Lebensjahr überzeugter Vegetarier.

Und dass er das zweite Album seiner wegweisenden Band THE SMITHS eindeutig „Meat is Murder“ nannte, sprach Bände!

Dazu kommen legendäre Anekdoten wie die Absage eines Konzerts in Dresden (Grund: Die Lokalität war ein alter Schlachthof), in Kanada (wg. des grausamen Robbenschlachtens) oder der Bemerkung bei einem amerikanischen Open-Air-Festival als Morrissey roch, dass in unmittelbarer gegrillt wurde ("I smell burning flesh, and I hope to God it's human. This smell of burning animals is making me sick." - "Ich rieche verbranntes Fleisch und hoffe bei Gott, dass es menschlich ist. Der Geruch verbrannter Tiere macht mich krank!")

Beim Konzert im Juni 2009 in Offenbach ließ Morrissey alle Konzertbesucher daraufhin untersuchen, ob sie Fleisch dabei haben und wies die Security an, keine Fleischprodukte in die Konzerthalle zu lassen. Selbstverständlich gab es nur vegetarisches Essen zu kaufen!

 

Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung
So ist es auch nicht überraschend, dass Moz sich auch immer wieder für PETA einsetzt. Begonnen hatte die Zusammenarbeit durch ein schlichtes Telefonat mit Dan Mathews, wie schön in dessen Buch zu lesen ist. Seither ist der laut New Musical Express „einflussreichste Künstler aller Zeiten“ einer der wichtigsten prominenten Fürsprecher für die Rechte der Tiere. Deshalb war die Verleihung des Linda McCartney Memorial Awards vor einiger Zeit auch längst überfälllig.

Und weil Morrissey und PETA einfach eine unschlagbare Kombination ist, lädt der Sänger uns auch immer wieder ein seine Tourneen mit Infoständen zu begleiten. So nutzt PETA weltweit diese Möglichkeit um Konzertbesucher über die Vorzüge einer vegetarischen Ernährung für Klima, Umwelt, Gesundheit und Tiere zu informieren.