Spenden
 »  »  » Nach PETA-Kampagne: China Southern Airlines stellt den Transport lebender Affen zu Versuchslaboren e

Nach PETA-Kampagne: China Southern Airlines stellt den Transport lebender Affen zu Versuchslaboren ein

Air France damit letzte Fluglinie weltweit, die Primaten für Versuchszwecke befördert

Stand März 2014
Gerlingen, 26. März 2014 – Erfolg: Die größte Fluggesellschaft der Volksrepublik China, China Southern Airlines (CSA), wird ab sofort keine lebenden Affen mehr zu Versuchslaboren transportieren. Das bestätigte Chen Qiuhua, Senior Cargo Manager von China Southern, der Tierrechtsorganisation PETA USA am 21. März 2014 in einem Schreiben. Das Unternehmen reagiert damit unter anderem auf die jahrelange weltweite Kampagnenarbeit von PETA. Nach dem Rückzug der CSA aus dem Geschäft mit Tiertransporten ist Air France nun die letzte große Fluggesellschaft, die noch immer Affen zu Versuchslaboren befördert. PETA begrüßt die Entscheidung der CSA und wird sich in ihrer Kampagnenarbeit nun auf einen Transportstopp bei Air France konzentrieren.
 
„Wir freuen uns sehr über die zukunftsweisende Entscheidung der China Southern Airlines“, so Patrique Noetzel, Aktionskoordinator der PETA-Kampagne. „Air France ist damit die letzte Fluggesellschaft weltweit, die nach wie vor Primaten für Versuchszwecke transportiert. Wir appellieren an das Unternehmen, die Todesflüge ein für alle Mal einzustellen.“
 
Einige der von Air France transportierten Tiere entstammen heruntergekommenen, beengten Massenzuchtanlagen für Affen; andere sind Wildfänge. Eine aktuelle Recherche der britischen National Anti-Vivisection Society (NAVS) dokumentiert schockierende Misshandlungen von Affenbabys auf der Insel Mauritius. Fotos und Videoaufnahmen zeigen, wie die Babys ohne Schmerzmittel tätowiert, in winzige Boxen gesperrt und dann von Air France zu Laboren in Großbritannien verschickt werden. Nach umfassenden Gesprächen mit PETA transportieren die Fluglinien United Airlines, China Eastern Airlines, Philippine Airlines und Vietnam Airlines seit 2013 keine Primaten mehr an Labore. Lufthansa, British Airways, Aer Lingus, Qantas, American Airlines, Cathay Pacific und alle anderen großen Fluglinien beteiligen sich grundsätzlich nicht an der brutalen Industrie und haben den Transport von Primaten an Versuchseinrichtungen untersagt.


 
Weitere Informationen:
Veganblog.de/ChinaSouthernAirlines
PETA.de/AirFrance
PETA.de/InfografikAffenfürTierversuche
 
Kontakt:
Anneli Ick, +49 (0) 7156 17828-27, AnneliI@peta.de