Spenden
 »  »  »  »  » Gegen Pelz: Olivia Munn lässt alle Hüllen fallen

 

Olivia Munn enthüllt Grausamkeit chinesischer Pelzfarmen

US-Schauspielerin macht mit sexy Motiv auf die nackte Wahrheit auf chinesischen Pelzfarmen aufmerksam

Stand Januar 2012
Als Korrespondentin der US-Sendung The Daily Show weiß Olivia Munn eigentlich nur zu gut, wie man aus jedem Thema ein lustiges Thema macht. Aber eine Sache findet die Schauspielerin gar nicht komisch: Gewalt gegenüber Tieren, die ihres Felles wegen getötet werden.

 

Olivia Munn für PETA. Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung
Olivia, die selbst chinesische Wurzeln hat, zeigt nun viel Haut, um Tieren ihre Haut zu retten: Sie klagt Pelzfarmen in China an, dem Land, das die meisten Felle exportiert.

„Wer braucht schon Pelz, um sich schön zu fühlen“?

Das ist Olivias Frage in dem neuen Kampagnenmotiv, das von der berühmten Fotografin Emily Shur aufgenommen wurde.

In einem schockierenden Video über Pelzfarmen in China erklärt Olivia, dass es dort keinerlei Strafandrohung für Menschen gibt, die Nerze, Waschbären, Kaninchen, Füchse, sogar Hunde und Katzen, in winzige Käfige stopfen, sie erschlagen, ersticken, erwürgen, per Elektroschock töten oder sogar lebendig häuten, nur um ihre Felle in Mäntel oder Pelzbesatz zu verarbeiten.

“Es ist nichts Gutes daran, vorzugeben, man wüsste es einfach nicht”, so Olivia über die Gewalt auf Pelzfarmen. „Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und sehen Sie sich die Aufnahmen an. Und teilen Sie das Video über Facebook und Twitter, um jedem zu zeigen, wen sie vielleicht gerade tragen, nicht was."

Sehen Sie hier Olivias exklusives Video-Interview mit PETA USA und erfahren Sie, wie sie über Pelz und „Exotenhaut“ denkt.

WAS SIE TUN KÖNNEN
Sie können uns helfen, diese Grausamkeiten zu beenden, indem Sie keinen Pelz kaufen oder tragen. Unterschreiben Sie unser Anti-Pelz-Versprechen und machen Sie so Designern, Läden und allen anderen, die aus Tierquälerei profitieren klar, dass Mitgefühl immer in Mode ist.

 

 

Olivia Munn: "Wer braucht Pelz, um sich schön zu fühlen?"

Copyright: Foto: © Emily Shur