Spenden
 »  »  » Pamela Andersons Cruelty Doesnt Fly-Video

«Cruelty Doesn´t Fly» – Tierquäler dürfen nicht an Bord

Pamela Anderson fertigt in PETAs neustem Video “Cruelty Doesn’t Fly” ahnungslose Fluggäste ab. Egal ob Pelz, Leder oder andere Tierhäute: Tierquäler kommen Pam nicht unter!

Stand September 2009
Pamela Anderson startete ihre Karriere im roten Badeanzug in “Baywatch”; doch nun sehen wir sie zusammen mit Andy Dick, Steve-O, Nina Hagen und Carol Leifer in PETAs neustem Projekt: “Cruelty Doesn’t Fly”. In dem Video spielt Pam einen schonungslosen Mode-Cop, der die Fluggäste auf ihre Modeverbrechen hinweist – Tierhäute!

Die Vorschriften an unseren Flughäfen ändern sich ständig und so kann die Reise über den Wolken zu einem verwirrenden Prozess werden. Doch was tierfreundliche Mode angeht, ist das Regelwerk denkbar einfach und lautet: tragen Sie keine Tiere!

 

Pamela Anderson und Steve-O bei den Dreharbeiten zum neuen PETA Video.

Oft verstecken sich die Häute von Tieren dort, wo man sie gar nicht erwartet.

Pelz stammt von Tieren wie Kaninchen, Füchsen, Nerzen und Chinchillas, die ihr kurzes Leben vor der Schlachtung in engen, dreckigen Käfigen fristen oder in freier Wildbahn gefangen und erschlagen werden.

Pelzfarmer und Fallenaufsteller bedienen sich oftmals der billigsten Tötungsmethoden: Tiere werden erstickt, per Elektroschock getötet, vergast, totgeschlagen, ertränkt oder vergiftet. Viele Tiere sind noch am Leben, wenn man ihnen die Haut vom Körper zieht.

Ein Großteil des erhältlichen Leders wird aus den Häuten von Kühen und Kälbern hergestellt; aber auch die Häute von Pferden, Kängurus, Schafen, Lämmern, Ziegen und Schweinen werden genutzt. Babyziegen werden zur Produktion von Handschuhen manchmal bei lebendigem Leib gekocht und die Häute von ungeborenen Kälbern und Lämmern – von denen manche abgetrieben, andere bei der Schlachtung von schwangeren Kühen und Schafen entnommen werden – gelten als besonders „luxuriös“.

Auch andere “exotische” Tiere wie Alligatoren werden ihrer Häute wegen in Massenbetrieben gezüchtet. Alligatoren werden oft in völlig überfüllten Becken gehalten und im Alter von ca. 2 Jahren geschlachtet. Auf diesen Farmen erschlägt man die Tiere manchmal mit Hämmern und Äxten, wobei sie häufig bei Bewusstsein bleiben und nach dem Häuten noch bis zu zwei Stunden leben.

All diese Informationen und Pamelas Video haben Sie hoffentlich davon überzeugt, die Finger von Tierhäuten zu lassen. Bitte versprechen Sie, Grausamkeiten aus Ihrem Kleiderschrank zu verbannen!