Spenden
 »  »  »  »  » Pam´s Schuhe: Sexy und tierfreundlich!

Pam´s Schuhe: Sexy und tierfreundlich!

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand August 2006
Keiner weiß mehr über Kunstleder als PETA Freundin Pamela Anderson. Wen wundert’s also, dass der knackige Baywatch Star seine eigene Serie lederfreier Schuhe designed hat?
Pam meint, Mode sollte Spaß machen, nicht töten. Daher sind ihre Schuhe nur aus tierfreundlichen Materialien—ohne eine Spur von Leder!


Warum Pam Leder verabscheut

Leder wird gewöhnlich aus Kuhhäuten gewonnen, kann jedoch auch von Schweinen, Ziegen, Schafen, exotischen Tieren wie Alligatoren, Straußen und Känguruhs und sogar von Hunden und Katzen stammen. Da Leder selten exakt gekennzeichnet ist, weiß man nie, wessen Haut man trägt.

Tiere, die ihrer Haut wegen getötet werden, erleiden die gesamte Palette des Horrors in der Intensivhaltung, bevor sie zur Schlachtung abtransportiert werden, und viele von ihnen werden gehäutet, wenn sie noch am Leben sind. Der direkte Kauf von Leder trägt zur Intensivhaltung und Schlachtung bei, denn Leder stellt, neben dem Fleisch, den wirtschaftlich wichtigsten Teil einer Kuh dar. Lässt die Milchleistung einer Kuh nach, ist ihr Fleisch oft nicht mehr für den menschlichen Verzehr tauglich, aber man schlachtet sie dennoch, um aus ihrer Haut Leder zu machen. Die Häute von Kälbchen werden zu teurem Kalbsleder. Der wirtschaftliche Erfolg der Tierschlachtungsindustrie steht in direktem Zusammenhang mit dem Verkauf von Lederartikeln.
PETA TV ®


Pam setzt sich für Kühe ein

Leder ist auch kein Freund der Umwelt. Lederprodukte sind schwer belastet mit chemischen Konservierungsmitteln, damit sie nicht im Schrank der Käufer verrotten, und die Lederproduktion verseucht die Umwelt und vergeudet wertvolle Ressourcen.