Spenden
 »  »  »  »  » PETA sucht Pelzfreie Bars, Discos, Lounges und Clubs

PETA sucht Pelfreie Bars, Discos, Lounges und Clubs

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Sollen auch in Ihrer Lieblings-Bar herzlose Pelzträger draußen bleiben? PETA Deutschland bietet Ihrem Ausgeh-Tempel ein schickes "Pelzfrei-Logo" für die Eingangstür an!

Stand Oktober 2009
Der Winter steht vor der Tür und schon bald werden wir wieder rücksichtslose Menschen, gehüllt in das Fell gequälter und getöteter Tiere, auf der Straße sehen. Dabei müsste doch mittlerweile jedem klar sein, dass jedes noch so kleine Stückchen Pelz für ein trauriges, kurzes Tierleben voller Leid, Qual und Entbehrungen und einen schmerzvollen Tod durch Genickbruch, Vergasung oder analen Stromschlag steht. Pelz gehört den Tieren und hat an einem Menschen nix zu suchen !

 

Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung
Deshalb sucht PETA Deutschland jetzt Bars, Kneipen, Lounges, Clubs, Discotheken und sonstige Ausgeh- und Partytempel, die ein klares Zeichen gegen Tierquälerei setzen, indem sie einen großen und gut sichtbaren Sticker an ihre Eingangstür kleben: „Kein Zutritt für Pelzträger!“ soll die Message sein.

Es gibt sogar schon Prominente als vorbildliche Barbetreiber. So hat Deutschlands Drag Queen Nummer 1, Olivia Jones , ihre gleichnamige Bar auf dem Hamburger Kiez zu einer „pelzfreien Zone“ erklärt.

Warum kein Pelz?

PETA Deutschland e.V. informiert seit Jahren über die grausame Realität der Pelzproduktion. Tiere auf Pelzfarmen verbringen ihr trauriges Leben eingepfercht in kleinen, schmutzigen Drahtkäfigen, wo sie allen Witterungsbedingungen häufig schutzlos ausgesetzt sind. Sie haben nicht die geringsten Beschäftigungsmöglichkeiten oder gar Wasser zum Baden und Abkühlen. Pelzfarmer nutzen meist die billigsten und grausamsten Tötungsmethoden , wie z.B. Vergasung, Genickbruch oder Stromschlag, bei dem den Tieren ein Metallstab in den Anus und in den Mund eingeführt wird, der dann unter Strom gesetzt wird und die Tiere quasi innerlich verbrennen.

Möchten auch Sie Ihr Feierabend-Bier in einer tierfreundlicheren Umgebung genießen und in Ihrem Lieblingsclub die Nacht durchtanzen, ohne dabei auf Tierleichen in Form von Pelz - getragen von gedankenlosen und ignoranten Menschen - zu stoßen?

Dann sagen Sie uns, welche Bar/Kneipe/Lounge/Discothek/Club/etc. in Ihrer Stadt Pelzträger demnächst vor der Tür stehen lassen soll!

Schicken Sie uns eine Mail an pelzfreiebars@peta.de mit folgenden Angaben:

Name der Bar/Lounge/Club etc.:
Name des Betreibers:
Anschrift:
Ggf. Telefonnummer:
Ggf. Website:

 

 

Sehen Sie hier wie grausam es in der Modeindustrie zugehen kann:

 

 

 

Sie können helfen, Tierqual zu verhindern!

Alleine erreichen wir nur sehr wenig, gemeinsam aber können wir die Welt zu einem besseren Ort für alle Lebewesen machen.
Außerdem können Sie mit Ihrer Spende helfen, unsere Arbeit für die Tiere zu unterstützen. Ihre Spende findet sofortigen Einsatz, um Tieren zu helfen, die in Versuchslabors, in der Intensiv- tierhaltung zur Lebensmittel- gewinnung, in der Pelzindustrie, in Zirkussen und anderen Unternehmen der sogenannten Unterhaltungs- branche leiden.

Ab einer Jahresspende oder Fördermitgliedschaft über € 30,00 erhalten Sie ein Jahr lang unser vierteljährlich erscheinendes Magazin Animal Times, das jedesmal voll mit neuesten Nachrichten, köstlichen vegetarischen Rezepten und einfachen Tipps ist, wie Sie Tierleid in Ihrem Umfeld beenden können.
Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen (128 bit-SSL)


Egal, ob Sie schon seit längerem PETA unterstützen oder gerade erst zu uns gestoßen sind - vielen Dank für alles, was Sie tun, um Tieren zu helfen!

Falls Sie mit einem Mitarbeiter von PETA über eine Spende sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Büro in Gerlingen unter der Nummer +49(0)7156-178-2839.