Spenden
 »  »  » PETA begrüßt Schließung des Tierversuchslabores in Barsbüttel

PETA begrüßt Schließung des Tierversuchslabores in Barsbüttel

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Oktober 2012
Barsbüttel / Gerlingen, 10. Oktober 2012 – Nachdem der japanische Pharmakonzern Takeda, ehemals Altana, jüngst bekanntgab, im kommenden Jahr sein Institut für Pharmakologie und Präklinische Arzneimittelsicherheit in Barsbüttel zu schließen, begrüßt PETA Deutschland e.V. die überfällige Entscheidung. Die Tierrechtsorganisation erstattete 2008 Strafanzeige gegen die damalige Altana Pharma AG und spielte der zuständigen Staatsanwaltschaft vertrauliche Dokumente über deren toxikologische Tierversuche an Beagle-Hunden und Minipigs zu. Intensive Proteste von Tierfreunden begleiteten die dubiosen Geschäfte des Tierversuchslabores über Jahre. PETA spricht sich grundsätzlich gegen jegliche Tests an Tieren aus, da sie ethisch nicht vertretbar sind und keine verlässlichen Ergebnisse für die menschliche Gesundheit liefern.

„Die von PETA eingereichten Dokumente haben nicht nur erhebliche Fehler in den Versuchsabläufen belegt, sondern auch fragwürdige Methoden hinter den Experimenten zutage gebracht“, so Dr. Edmund Haferbeck, rechtlicher Berater bei PETA. „Um beispielsweise das Gehör der Hunde zu überprüfen, stellten sich die Versuchsleiter hinter die Tiere und klatschten in die Hände. Für solche Banalitäten sollte kein Tier ein Leben lang eingesperrt und isoliert werden.“

Trotz eindeutiger Missstände wurde PETAs Anzeige gegen den Pharmakonzern von der Staatsanwaltschaft Lübeck eingestellt. Den Ausführungen des Kreises Stormarn zufolge waren die dortigen Versuche nicht genehmigungs-, sondern nur anzeigepflichtig. Auch könnte „erst ein gehäuftes Vorkommen ein Hinweis auf eine eventuell nicht tierschutzgerechte Durchführung“ sein.

PETA fordert den Einsatz von ausschließlich tierversuchsfreien Verfahren, zumal 9 von 10 Medikamenten, die in Tierversuchen bestehen, in klinischen Studien mit Menschen versagen.

Die Dokumente sind auf Anfrage erhältlich.

AZ: 780 Js 10177/08


Weitere Informationen:
PETA.de/Tierversuche

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-28, BartekL@peta.de