Spenden
 »  »  » PETA protestiert mit Berg aus Menschenfleisch gegen das Töten von Millionen Tieren

PETA protestiert mit Berg aus Menschenfleisch gegen das Töten von Millionen Tieren

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand September 2016
Frankfurt am Main / Stuttgart, 16. September 2016 – Gegen millionenfache Tierqual: Aufgetürmt zu einem riesigen Berg aus blutigem Fleisch haben Dutzende halbnackte Unterstützer der Tierrechtsorganisation PETA am Freitag, 16. September, auf dem Frankfurter Römerplatz protestiert. Ihre Botschaft: „Fleisch ist Mord.“ Mit dieser Aktion will PETA darauf aufmerksam machen, dass in Deutschland jährlich etwa 800 Millionen Rinder, Schweine, Hühner und andere empfindungsfähige Landlebewesen für die Produktion von tierischen Lebensmitteln leiden und sterben. Mit einer pflanzlichen Ernährung, so der Appell der Organisation, können die Menschen der Tötungsindustrie einen Riegel vorschieben.
 
„Viele Menschen sehen nicht, dass sich hinter ihrem Stück Fleisch auf dem Teller ein totes Tier verbirgt“, sagte Frank Schmidt, Fachreferent bei PETA. „Ein Tier, das kurz vor seinem Tod im Schlachthaus den Geruch von Blut wahrnimmt, schreit und Angst hat. Wir wollen das Mitgefühl der Menschen wachrufen, den Tieren, die empfinden wie wir, ihr Leben zu lassen.“
 

„Fleisch ist Mord“: Aufgetürmt zu einen Berg aus blutigem Fleisch protestierten Dutzende PETA-Unterstützer in Frankfurt. / © PETA
 
Druckfähige Motive finden Sie ab etwa 20 Uhr zum Download in der PETA-Mediathek unter http://mediathek.peta.de/de/c?id=150.
 
Einen Videozusammenschnitt der Aktion finden Sie hier.
 
Kontakt:
Kristin Graf, +49 (0)711 860591-529, KristinG@peta.de