Spenden
 »  »  »  »  » Phil Collins gegen Foie gras

Phil Collins forderte Selfridges auf, Foie gras aus dem Sortiment zu nehmen

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Oktober 2008
Auch Superstar Phil Collins hatte sich PETAs Kampagne gegen die grausame Stopfleber angeschlossen. Der Gewinner des Grammy und des Academy Awards schickte ein Schreiben an den Manager der Ladenkette Selfridges, Galen Weston, in dem er ihn auffordert, keine Gänsestopfleber mehr zu verkaufen.

 

Collins Brief, der im Namen von PETA Europe verfasst wurde, führt detailliert den Missbrauch an Enten und Gänsen auf, die mit Metallrohren zwangsgefüttert werden. Ihre Leber ist nach kurzer Zeit krankhaft verfettet. Andere bekannte Läden, sowie alle großen Supermärkte in Großbritannien haben bereits zugestimmt, Foie Gras aus ihren Regalen zu verbannen. Andere Prominente wie Sir Roger Moore, Bestseller-Autorin Charlotte Link oder Formel 1 Rennfaher Adrian Sutil haben sich ebenfalls der Kampagne gegen Stopfleber angeschlossen. Und selbst seine königliche Hoheit Prinz Charles strich die Gänsestopfleber in diesem Jahr von allen königlichen Speiseplänen.

“Jede Tierschutzorganisation weltweit bezeichnet Foie Gras als Grausamkeit an Vögeln – 15 Länder haben die Produktion bereits verboten”, so Collins, der mittlerweile über 250 Millionen Platten weltweit – sowohl als Solokünstler als auch als Mitglied von Genesis – verkauft hat. „Selfridges verliert damit seinen guten Ruf … das Unternehmen sollte dies nicht zulassen.“

 

So können Sie helfen:

Schließen Sie sich Phil Collins, PETA und unzähligen mitfühlenden Menschen weltweit an, indem Sie niemals Foie gras kaufen. Falls Sie Stopfleber auf einer Speisekarte entdecken, erklären Sie dem Restaurant-Manager oder Eigentümer, wie grausam das Produkt ist und warum Sie es von der Karte gestrichen sehen möchten.
  • Klicken Sie hier, um mehr über diese tierquälerische „Delikatesse“ zu erfahren:http://www.peta.de/stopfoiegras
  •