Spenden
 »  »  » Platz 9 für Bonn: PETA veröffentlicht zum Welternährungstag TOP-10-Ranking der Veganer-freundlichste

Platz 9 für Bonn: PETA veröffentlicht zum Welternährungstag TOP-10-Ranking der Veganer-freundlichsten „Kleinstädte“ 2014

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Oktober 2014
Bonn / Stuttgart, 16. Oktober 2014 – In Bonn schlagen Veganerherzen höher: Anlässlich des heutigen Welternährungstages verleiht die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. in einem aktuellen Top-10-Ranking der Veganer-freundlichsten Städte 2014 Bonn den neunten Platz. Im Gegensatz zu 2013 wurden diesmal nur Städte mit bis zu 600.000 Einwohnern berücksichtigt – Berlin, München und Hamburg hätten sonst unschlagbar die Plätze 1 bis 3 belegt. In die Bewertung floss vor allem ein, wie umfangreich und originell das vegane Angebot ist. Vor Bonn liegen Leipzig, Düsseldorf, Bremen, Mannheim, Hannover, Dresden, Nürnberg und Essen, Platz 10 belegt Regensburg. Insgesamt wird deutlich: Das Angebot für Veganer hat sich in den letzten Jahren um ein Vielfaches erhöht – schließlich steigt auch die Nachfrage ständig. Eine rein pflanzliche Ernährung rettet nicht nur Tieren das Leben, sondern ist auch gut für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt. PETA gratuliert allen Gewinnern.

„Nahezu im Wochentakt eröffnen in Deutschland neue vegane Läden. Viele Pizzerien, Eisdielen und Cafés haben vegane Köstlichkeiten im Angebot. Und auch erstklassige Restaurants möchten den Trend zum Veganismus nicht verpassen. Deutschland wird tagtäglich tierfreundlicher und umweltbewusster“, so Dr. Tanja Breining, Fachreferentin bei PETA Deutschland e.V.
 
Die kleine Großstadt Bonn hält ein breites Angebot veganer Speisen bereit. Ganz neu eröffnet hat in diesem Sommer das Café Black Veg mit herrlichen hausgemachten Kuchen, Suppen, Säften und einem breiten Frühstücksangebot. Den schönen Ausblick gibt es kostenlos dazu. Genau richtig für den kleinen Hunger zwischendurch sind die veganen Burger vom mobilen Imbiss VegIBo, der auf zwei Rädern in der Bonner Innenstadt unterwegs ist. Eine kreative Abendkarte in Mae’s Café bietet Gerichte wie „Chili sin Carne vom Sojatier“.
 
Bereits zum dritten Mal hat PETA Platzierungen für deutsche Städte vergeben. Ausgewertet wurde die Anzahl rein veganer oder vegan/vegetarischer Geschäfte und Gastrobetriebe, die Ausgefallenheit und Reichhaltigkeit des pflanzlichen Sortiments sowie die Tendenz zur Erweiterung des Angebots. Mit dem künftig jährlich durchgeführten Ranking soll die rein pflanzliche Ernährung noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.
 
Menschen, die Tierleid verhindern möchten, sollten kein Geld für tierische Produkte ausgeben. Mit PETAs kostenlosem VeganStart-Programm gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, sie bewahren auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten.
 

Weitere Informationen:
PETA.de/Veganfreundlichste_Städte_2014
Veganstart.de
GoVeggie.de

Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 - 860 591 529, JanaF@peta.de