Spenden
 »  »  »  »  » EU-Chemikaliengesetz REACH ist weltweit größtes Tierversuchsprogramm

REACH: Das weltweit größte Tierversuchsprogramm fordert Millionen von Tierleben

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Unterstützen Sie PETA beim Kampf gegen Tierversuche!

Stand Juni 2017
Im Jahr 2006 verabschiedete die EU ein neues Gesetz, das unter dem Namen REACH bekannt wurde. Diese Verordnung verpflichtet Chemieunternehmen, Informationen über die gesundheitlichen und umwelttechnischen Gefahren nahezu jeder Chemikalie, die in Europa genutzt wird, vorzulegen. Das Gesetz fordert die Ergebnisse von Tierversuchen; wenn das jeweilige Unternehmen diese Ergebnisse nicht vorweisen kann, müssen neue Versuche durchgeführt werden. Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) nahm 2007 die Umsetzung des REACH-Programmes auf.

REACH-Überarbeitung: Fordern Sie, dass Europa bei der tierfreien Forschung eine Führungsrolle einnimmt!

REACH ist das größte Tierversuchsprogramm der Welt. Um die REACH-Vorschriften zu erfüllen, wurden laut Schätzungen von PETA UK, die auf der Grundlage von neuesten Studien beruhen, bis 2016 schon über eine Million Tiere für Versuche eingesetzt. Nun steht das Programm zur Evaluierung.
 
Fordern Sie die Europäische Kommission und die Europäische Chemikalienagentur gemeinsam mit uns dazu auf, die Tierversuche im Rahmen des REACH-Programmes zu beenden und sich verstärkt für die Förderung tierfreier Testmethoden einzusetzen.

Unterschriften-Aktion:

To: The European Commission and the European Chemicals Agency,

Please stop requiring the use of animals to test chemicals. So long as REACH relies on animal tests, the goal of ensuring the safe use of chemicals will never be met.

REACH means that Europe – once regarded as the world leader in animal protection – is, for now, committed to unreliable and cruel testing methods that are causing the suffering and painful deaths of countless animals.

We urge you to seize the REACH refit evaluation as an opportunity for Europe to lead the world in progressive and innovative science by ending these cruel experiments and accepting cutting-edge research methods that don't harm animals. 



Derzeitige Erfolgsstatistik

Unterschriften bisher: 2.916
Helfen Sie uns 3.000 zu erreichen!

Jetzt unterschreiben!

* Pflichtangaben
Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.
 

Übersetzung des Petitionstextes

An die Europäische Kommission und die Europäische Chemikalienagentur

Bitte setzen Sie die Vorgabe außer Kraft, die die verpflichtende Verwendung von Tieren zum Testen von Chemikalien erfordert. Solange REACH auf Tierversuchen basiert, kann das Ziel einer sicheren Verwendung von Chemikalien nicht erreicht werden.

Die Anwendung des REACH-Programmes führt dazu, dass sich Europa – einst weltweiter Vorreiter im Bereich des Tierschutzes – bis auf weiteres unzuverlässigen und grausamen Methoden verschreibt, die das Leiden und den schmerzhaften Tod unzähliger Tiere verursachen.

Wir bittend Sie dringend, die REACH-REFIT-Evaluierung als Gelegenheit zu nutzen, Europa zum Vorreiter einer progressiven und innovativen Wissenschaft zu machen – eine Wissenschaft, in deren Verfahren keine Tiere gequält werden, sondern bei der Methoden der Spitzenforschung zum Einsatz kommen.

Hintergrundinformationen

REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) ist eine EU-Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien, die 2007 in Kraft getreten ist. Eigentlich gestattet REACH Tierversuche nur als letzte verbleibende Möglichkeit. Doch bis 2010 wurden bereits über 200.000 Tiere Versuchen unterzogen, um die Bedingungen des Programms zu erfüllen. Schätzungen von PETA UK zufolge hat sich die Zahl bis 2016 auf über eine Million erhöht.
 
Die ECHA weist in Berichten aus, dass an unzähligen Mäusen, Kaninchen und Meerschweinchen schmerzhafte Haut- und Augenirritationstests sowie Hautallergietests durchgeführt wurden. Dabei werden den Tieren hohe Dosen Chemikalien in die sensiblen Augen geträufelt oder auf die rasierte Haut gerieben. Die Tests können Monate dauern, manchmal sogar die gesamte Lebensdauer eines Tieres, das jeden Tag mit Chemikalien vollgepumpt wird. In Reproduktions-Toxizitätstests werden Tiere geschwängert und mit Chemikalien zwangsgefüttert, um zu sehen, ob dadurch ihr Nachwuchs Anomalitäten aufweist oder stirbt. Für nur einen Test einer einzigen Chemikalie können über 2.500 Tiere missbraucht werden. Es ist daher anzunehmen, dass im Rahmen des REACH-Programmes in den folgenden Jahren Millionen Tiere leiden und sterben werden. Falls sich nichts ändert …
 
Doch nun wird REACH formal evaluiert. Die Zeit ist also reif, Europa dazu aufzufordern, eine Vorreiterrolle in Sachen tierfreie und innovative Forschung einzunehmen, indem die grausamen Tierversuche abgeschafft und ausschließlich durch progressive Testmethoden ersetzt werden, für die kein Tier leiden muss.

Was Sie tun können

Unterstützen Sie PETAs Petition an die europäischen Entscheidungsträger und teilen Sie die Petition mit Freunden und Bekannten.
Machen Sie sich auch gegen Tierversuche für Kosmetika durch die Hintertür stark.
Kaufen Sie bitte nur Kosmetika von Herstellern, die PETA Deutschland oder PETA USA schriftlich versichert haben, dass sie keine Tierversuche durchführen, in Auftrag geben oder dafür bezahlen.