Spenden
 »  »  » Schafe und Lämmer wie Abfall entsorgt PETA deckt schwere Tierquälerei auf einem Bauernhof in Echem auf

Schafe und Lämmer wie Abfall entsorgt

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETA deckt schwere Tierquälerei auf einem Bauernhof in Echem auf

Stand Februar 2012
Echem (Niedersachsen) / Gerlingen, 22. Februar 2012 – Nach einem anonymen Hinweis sind Ermittlerinnen der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. auf gravierende Missstände bei der Tierhaltung eines 76-jährigen Landwirts auf einem Bauernhof im niedersächsischen Echem gestoßen. Der Mann, der 180 Schafe, 70 Lämmer und 20 Pferde auf seinem Grundstück im Landkreis Lüneburg hält, sah sich nicht in der Pflicht, für eine angemessene Unterbringung und Verpflegung seiner Tiere zu sorgen. Weiterhin überließ er mehrere Tiere ihrem Schicksal, die Leichen entsorgte er einfach auf einem Misthaufen. Nach der Inspektion, an der sich sowohl die örtliche Polizei als auch das zuständige Veterinäramt beteiligten, erstattete PETA Anzeige gegen den uneinsichtigen Mann wegen Tierquälerei und unsachgemäßer Entsorgung von Tierkadavern.

„Hier wurde massiv gegen das Tierschutzgesetz verstoßen“, so PETA-Ermittlerin Louisa Schlepper. „Der Bauer wirft seine toten Lämmer und ausgewachsene Schafe einfach auf den Misthaufen. Wir vermuten sogar, dass auf dem Hof illegale Schlachtungen durchgeführt werden.“

PETA hatte auf dem Bauernhof seit Anfang Februar ermittelt und erhebliche Verstöße gegen das Tierschutzgesetz dokumentiert. Die Stallungen bergen zahlreiche Verletzungsgefahren, etwa durch herausstehende Nägel oder abgebrochene Balken. Sowohl die trächtigen Stuten als auch ein Teil der Schafe müssen in Dunkelheit und bei eisiger Kälte ausharren. Ferner haben die PETA-Ermittlerinnen beobachtet, wie eines der Fohlen, umgeben von auf dem Hof umherliegenden Gegenständen, leicht hätte auf die angrenzenden Bahngleise laufen können.

Den meisten Tieren wird weder ausreichend Trinkwasser noch Nahrung gewährt. Wie PETA von einem Mitarbeiter des Bauernhofs erfuhr, kommen die trächtigen Stuten während des Tragens nie aus den Boxen. Auch sind die Schafabteile nicht gut eingestreut. Besonders die Schafböcke, von denen viele lahmen, müssen in ihren eigenen Exkrementen liegen.

Die von PETA verständigte Amtstierärztin hat sämtliche Mängel und auch weitere Verstöße festgehalten. PETA hat nun gegen den Mann Anzeige wegen Tierquälerei und unsachgemäßer Entsorgung von Tierkadavern erstattet.

Weitere Informationen:
www.peta.de/echem

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de

Tierquälerei in Echem: Tiere auf einem Misthaufen entsorgt © PETA Die Bilder sind auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.