Spenden
 »  »  » Schildkröte vor dem Überfahren gerettet – PETA ernennt Polizei Kehl zu „Helden für Tiere“

Schildkröte vor dem Überfahren gerettet – PETA ernennt Polizei Kehl zu „Helden für Tiere“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Juli 2013
Kehl / Gerlingen, 19. Juli 2013 – Rettung in letzter Minute: Eine Schildkröte verirrte sich am vergangenen Dienstag auf die Fahrbahn der Bundesstrasse 28, auf Höhe des Baggerseees in Kork. Die Polizei Kehl handelte schnell und hielt den Verkehr auf der stark befahrenen Straße an, um das Tier aus seiner lebensgefährlichen Situation zu retten. Die Schildkröte wurde sicher im Streifenwagen untergebracht und in eine artgerechte Notunterkunft gebracht. Der menschliche Freund der Schildkröte kann sich bei der Polizei in Kehl melden und seine Schildkröte wieder zu sich nach Hause holen.
Das unverzügliche Handeln der Polizeibeamten bewahrte das Tier vor dem Tod. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. zeichnet die Polizeirevier in Kehl nun mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.

„Wir sind begeistert über den Einsatz der Polizei in Kehl“, sagt Kathrin Eva Schmid, Campaignerin für Missstands-Meldungen bei PETA. „Durch die umsichtige und professionelle Aktion konnte das Leben der Schildkröte gerettet werden.“

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern postalisch zugestellt.

Helden für Tiere – die Polizei in Kehl / © PETA

Die Urkunde ist auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.

Kontakt:
Jobst Eggert, 030 6832666-01, JobstE@peta.de