Spenden
 »  »  » Schnee und Schneeregen: Reflektoren schützen Hunde in der dunklen Jahreszeit

Schnee und Schneeregen: Reflektoren schützen Hunde in der dunklen Jahreszeit

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETA empfiehlt zur Sicherheit der Tiere reflektierende Brustgeschirre und Halsbänder / Katzen sollten kein Halsband tragen

Stand Januar 2014
Gerlingen, 30. Januar 2014 – Zusätzlicher Schutz für Hunde: An den kurzen Wintertagen finden viele Spaziergänge in der Dämmerung oder Dunkelheit statt. Das aktuelle Wetter mit Schnee und Schneeregen kann die Sicht erschweren, insbesondere für Autofahrer. Damit Hunde im Straßenverkehr gut gesehen werden, empfiehlt die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. das Tragen von reflektierenden Brustgeschirren oder Leuchtwesten. Hundehalter, die bereits ein herkömmliches Geschirr besitzen, können zusätzlich Reflektoren daran befestigen oder Leuchthalsbänder verwenden. Die Leine sollte stets am Geschirr angebracht werden – Halsbänder üben einen großen Druck auf Hals, Wirbel und Kehlkopf des Hundes aus und können dem Tier erhebliche Folgeschäden zufügen. Blinkende Halsbänder verwirren Hunde leicht und sind deshalb nicht zu empfehlen.

„Hunde werden bei Dunkelheit, Schnee und Regen schnell übersehen“, so Kampagnenleiterin Lisa Wittmann von PETA. „Reflektoren sind einfache, aber höchst effektive Sicherheitsmaßnahmen, die schon für wenig Geld zu haben sind.“

PETA weist darauf hin, dass Reflektoren sowohl im Straßenverkehr als auch beim Spaziergang in der Natur getragen werden sollten.

Von (Leucht-)Halsbändern bei Katzen rät PETA jedoch ab. Die flinken Tiere können leicht an ihnen hängenbleiben und sich im schlimmsten Fall strangulieren. Abgesehen von dieser Gefahr können Katzen zudem durch das Leuchten und Flackern irritiert werden.

Weitere Informationen:
PETA.de/Haustiere

Kontakt:
Anneli Ick, +49 (0) 7156 17828-27, AnneliI@peta.de