Spenden
 »  » Helfen Sie den Bären in Kanada

Helfen Sie den Bären in Kanada

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Juli 2010
Sicher kennen sie die verrückten, opulenten Kopfbedeckungen der Britischen Garde. Auf fast jeder Postkarte Londons sind sie zu sehen. Aber haben Sie gewusst, dass für diese Hüte immer noch Bären in Kanada getötet werden?

Allein für einen Hut wird das Fell von bis zu einem ausgewachsenen Bären benötigt!
Die Jagd auf diese imposanten Bären ist alles andere als schnell und human, wie PETA Ermittlungen verdeutlichen. Die Bären werden in Fallen gefangen, wo sie oft tagelang verharren müssen. Oder sie werden auf eine besonders hinterlistige Art und Weise erschossen. Die Jäger konditionieren die Bären auf bestimmte Plätze, wo sie regelmäßig Futter hinterlegen. Wenn die Tiere dann an ihre gewohnte Futterstelle kommen werden sie aus dem Hinterhalt erschossen. Oft kommt es vor, dass die Tiere lediglich angeschossen werden und entkommen können. Doch ohne tierärztliche Versorgung erleiden diese Bären dann einen schmerzvollen Tod durch Blutverlust, Wundbrand, Entzündungen oder sie verhungern. Oft sind die erlegten Bären Muttertiere, die ihre verweißten Kinder ohne eine Chance auf alleiniges Überleben zurück lassen. Bärenbabies sind vollkommen von den Fähigkeiten ihrer Mütter abhängig. Sie bringen den Kleinen bei, was sie essen können, wo und wie sie Futter finden, wo sie ihren Bau errichten und wann und wo sie sich vor Hitze oder Gefahr zurückziehen.

 

 

In den nächsten Wochen wird die Jagdsaison in Kanada (British Columbia) erneut eröffnet. Grizzlybären werden als Trophäen erlegt und auch andere Bären werden erschossen. Bären gehören zu den intelligentesten Säugetieren der Welt. Ihre Navigationsfähigkeit ist der des Menschen weit überlegen und sie verfügen über ein herausragendes Langzeitgedächtnis. Ohne Eingriff des Menschen können sie bis zu 30 Jahre und älter werden. Doch die meisten der heute wildlebenden Bären werden letztlich in einem Alter von 3-5 Jahren erschossen.

Das Britische Verteidigungsministerium unterstützt die grauenvolle Jagd auf die Tiere, indem nach wie vor echte Bärenfelle für die Kopfbedeckungen der Garde verwendet werden. Jährlich werden bis zu 100 neue Mützen hergestellt. In den letzten 5 Jahren wurden über 320.000 Pfund für den Kauf von Bärenfellen ausgegeben. PETA Europe ist seit Jahren mit dem Verteidigungsministerium in Kontakt und hat auch schon hochwertige synthetische Alternativen geliefert. Doch all diese Stoffe wurden mit Begründungen wie „erscheint nicht lebendig“ und „federt nicht zurück“, abgeschmettert.

Durch zahlreiche Aktionen in ganz Europa sowie auch in den USA haben wir die Öffentlichkeit über die sinnlosen Morde informiert.


Sehen Sie hier in einige Eindrücke von verschiedenen Demonstrationen:

Die Bären benötigen auch Ihre Hilfe!

Bitte wenden Sie sich an die Britische Botschaft in Ihrem Land und fordern Sie so das Verteidigungsministerium von Großbritannien auf, endlich fortschrittliche, tierfreie Alternativen zum echten Bärenfell zu verwenden und somit nicht weiter das Abschlachten der Bären finanziell zu unterstützen.

Und unterschreiben Sie auch die Online-Petition von PETA Europe!

Britische Botschaften:

Deutschland:
Botschafter: Sir Michael Arthur
Wilhelmstr. 70-71
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 / 20457-0
Fax +49 (0)30 / 20457-594

Österreich:
Botschafter. Simon Smith
Jauresgasse 12
A-1030 Wien
Tel.: +43 (0)1/ 716-13-0
Fax: +43 (0)1/ 716-13-2999
Email: britem@netway.at

Schweiz:
H M Ambassador Sarah Gillett
Thunstrasse 50
Berna
Tel: +41 (0) 31/ 359 7700
Fax: +41 (0) 31/ 359 7701
Email: info@britain-in-switzerland.ch