Spenden
 »  »  » Sperrung der A52 für Katzenbaby – PETA ernennt Polizei und Tierrettung Essen zu „Helden für Tiere"

Sperrung der A52 für Katzenbaby – PETA ernennt Autobahnpolizei Düsseldorf und Tierrettung Essen e.V. zu „Helden für Tiere“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand August 2017
Düsseldorf / Essen / Stuttgart, 29. August 2017 – Vorbildliches Engagement: Am Samstag, 12. August, sperrte die Autobahnpolizei Düsseldorf die A52 zwischen Kettwig und Mintard, da eine junge Katze auf der Mittelleitplanke saß. Eine Autofahrerin hatte zunächst die Tierrettung Essen alarmiert. Deren Einsatzleiter Stephan Witte verständigte dann die  Autobahnpolizei Düsseldorf. Die Beamten sperrten die Fahrspuren in beiden Richtungen, bis das Katzenbaby nach circa einer Stunde durch Stephan Witte gerettet werden konnte. Für ihr tierfreundliches Engagement zeichnet die Tierrechtsorganisation PETA nun die Autobahnpolizei Düsseldorf und die Tierrettung Essen e.V. mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.
 
„Wir freuen uns sehr über die tierfreundliche Entscheidung der Autobahnpolizei Düsseldorf, die A52 zu sperren“, sagt Judith Pein im Namen von PETA. „So konnte das Katzenbaby durch die Tierrettung Essen gerettet und eine Unfallgefahr durch mögliche Ausweichmanöver gebannt werden.“

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunden wurden den Tierrettern postalisch zugestellt.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Themen/Tierquälerei
PETA.de/Tierqual
PETA.de/tierische-Mitbewohner-Katzen
PETA.de/Katzenkastration

Kontakt:
Judith Stich, +49 30 6832666-04, JudithS@peta.de