Spenden
 »  »  » Statement von PETA Deutschland e.V. zum vegan-vegetarischen Gastronomieangebot der VW-Autostadt

Statement von PETA Deutschland e.V. zum vegan-vegetarischen Gastronomieangebot der VW-Autostadt

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Bauernverband zeigt sich empört über zukunftsweisenden Schritt

Stand April 2015
Stuttgart, 17. April 2015 – Anja Hägele, Fachreferentin für Klima und Umwelt bei PETA Deutschland e.V.:
 
„Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. begrüßt die umwelt- und tierfreundliche Entscheidung der Volkswagen-Gastronomie, deren Angebot sich in den Wolfsburger Autostadt-Restaurants nach dem Leitspruch „vital, vegetarisch, vegan“ richtet und zudem auf entsprechender Internetseite die vielseitigen Vorteile einer pflanzenbasierten Ernährung belegt. Mit dieser zukunftsweisenden Maßnahme nimmt der Konzern seine Verantwortung gegenüber der Umwelt und den nachfolgenden Generationen wahr und wird dem wachsenden Anteil der Bevölkerung, der sich vegan ernährt, gerecht. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Tierwirtschaft und damit der Konsum tierischer Produkte einer der Hauptverursacher für die größten Probleme der heutigen Zeit ist. So kam das Bundeslandwirtschaftsministerium schon 2008 zu dem Schluss, dass eine pflanzliche Ernährung über 40 % der Treibhausgasemissionen einsparen kann und zudem noch eine hohe Zielkongruenz aufführt, was den Gesundheitsaspekt anbelangt. Die ablehnende Reaktion des Bauernverbandes auf die Initiative zeigt, dass die landwirtschaftliche Interessenvertretung ihre umweltschädlichen Handlungsweisen konsequent leugnet und sich damit weiter ins Abseits schießt. PETA hofft, dass viele weitere Unternehmen dem positiven Beispiel von VW folgen und so Schritt für Schritt zu einer tier- und klimafreundlichen Welt beitragen.“
 

Kontakt:
Judith Stich, +49 (0)30 6832666-04, JudithS@peta.de