Spenden
 »  »  » Statement von PETA Deutschland e.V. zur Herausgabe des WWF- Einkaufsratgebers „Fleisch & Wurst“

Statement von PETA Deutschland e.V. zur Herausgabe des WWF- Einkaufsratgebers „Fleisch & Wurst“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Stuttgart, 13. Mai 2015 – Lisa Wittmann, Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie bei PETA Deutschland e.V.:

Stand Mai 2015
„Wenn eine große Umweltschutzorganisation wie der WWF in einem Einkaufsratgeber Empfehlungen für den Kauf von Fleisch und Wurstwaren gibt, ist das nicht nur widersprüchlich, sondern kontraproduktiv. Denn der Konsum von Fleisch ist immer umweltschädlicher, ressourcenverbrauchender und ungesünder als eine bewusste vegane Ernährung. Ob Bio oder konventionell – als Naturschutzstiftung den Kauf von tierischen Produkten zu empfehlen ist absolut kurzsichtig – ‚tierfreundliches‘ Fleisch kann es niemals geben. Sensible Rinder, Schweine oder Hühner werden wie Produktionseinheiten behandelt. Auch das im Ratgeber empfohlene Wildfleisch bedeutet Tierleid: Viele der beschossenen Wildtiere sterben erst Stunden nach der Jagd an ihren schweren Verletzungen. PETA appelliert an den WWF, keine täuschenden Fleisch-Siegel zu unterstützen und so ihrem Auftrag als Umweltschutzorganisation gerecht zu werden. Mit einem rein veganen Einkaufsführer könnten die Verbraucher über nachhaltige, umwelt- und tierfreundliche Möglichkeiten informiert werden.“
 

Weitere Informationen:
Veganstart.de
peta2.de/Einkaufsguide
 
Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 860591-529, JanaF@peta.de