Spenden
 »  »  » Termineinladung zu PETA-Aktion: Menschliche Tomaten, Schoten, Hühner und Co. werben für vegane Leben

Termineinladung zu PETA-Aktion: Menschliche Tomaten, Schoten, Hühner und Co. werben für vegane Lebensweise / Stuttgart, 12. September 2016, 13:30 – 14:30 Uhr

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand September 2016
Stuttgart, 8. September 2016 – Vegan im Großformat: Unterstützer der Tierrechtsorganisation PETA werben am kommenden Montag im Tier- und Gemüsedress auf dem Schlossplatz in Stuttgart für eine pflanzliche Ernährung. Dabei wird ihre Botschaft schon von weitem erkennbar sein: mit 2,50 Meter großen, grünen Buchstaben, die das Wort VEGAN bilden, appellieren sie an die Passanten, nachhaltig zu leben und sich tierfrei zu ernähren. Denn wer Fleisch und andere tierische Produkte von seinem Teller streicht, bewahrt nicht nur unzählige Tiere vor einem leidvollen Leben und einen qualvollen Tod, sondern schont zugleich das Klima, die eigene Gesundheit und wirkt dem Welthunger entgegen.
 
„Wir haben die Tierquälereien, die massive Umweltverschmutzung, die Welthungerproblematik und die gesundheitlichen Nachteile, die der Konsum von Fleisch, Milch und Eiern mit sich bringt, mehr als satt“, sagt Alena Thielert, Aktionskoordinatorin bei PETA. „Vegan als Lösung kann nicht groß genug geschrieben werden – wir tun es mit überdimensionalen Buchstaben und motivieren damit zu einem Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung.“
 
Jedes Jahr werden allein in deutschen Schlachthäusern über 800 Millionen fühlende Lebewesen für die Fleischproduktion getötet. Diese Tiere haben ein entbehrungsreiches Leben und Strapazen durch lange Transporte hinter sich, bevor sie qualvoll sterben – denn keine Betäubungsmethode ist schmerz- und stressfrei für das Tier. Aufgrund von Fehlbetäubungen werden Rinder, Schweine und Hühner häufig bei teilweise vollem Bewusstsein getötet. Laut Angaben der Bundesregierung sind je nach Betäubungsart 3,3 bis 12,5 Prozent der Schweine und vier bis über neun Prozent der Rinder nicht ausreichend betäubt, wenn sie an einem Bein aufgehängt werden und Arbeiter ihnen kopfüber die Kehle durchtrennen – die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich weitaus höher [3].
 
PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten. Mit dem kostenlosen Veganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. PETA Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.
 
WANN & WO:
12. September 2016: 13:30 – 14:30 Uhr, Fototermin 13:30 – 14:00 Uhr, Stuttgart, Schlossplatz, beim Herzog-Christoph-Denkmal
Interviewkontakt vor Ort: Alena Thielert, +49 (0)172/2778834
 
Weitere Informationen:
Veganstart.de
 
Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 860591-529, JanaF@peta.de