Spenden
 »  »  »  » Tierfreundliche Änderung: „Angelverein Nienborg Dinkel e.V.“ streicht Begriff „Sport“ aus

Tierfreundliche Änderung: „Angelverein Nienborg Dinkel e.V.“ streicht Begriff „Sport“ aus Vereinsnamen

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETA bedankt sich mit veganem Präsentkorb

Stand Februar 2014
Heek / Gerlingen, 6. Februar 2014 – Fische sind keine „Sport“-Geräte – PETA gratuliert den Nienborger Anglern zu ihrer zukunftsweisenden Entscheidung: Die Mitglieder des 1965 unter dem Namen „Angelsportverein Nienborg Dinkel e.V.“ gegründeten Vereins entschieden einstimmig, das Wort „Sport“ aus ihrem Vereinsnamen zu streichen. Der Vorsitzende Christian Schubert begründete dieses Anliegen gegenüber der Versammlung mit der Auffassung und den Argumenten der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V.: „Die Kreatur Fisch soll nicht durch den Begriff ‚Sport‘ als eine Art Sportgerät wahrgenommen werden.“ PETA dankt dem Angelverein Nienborg Dinkel e.V., der als erster Verein dem Aufruf einer Umbenennung nachgekommen ist, für diesen wichtigen ersten Schritt mit einem Schreiben sowie einem Präsentkorb gefüllt mit veganen Köstlichkeiten wie „Ocean Burger“ und „Käpt’n Tofus Knusperstäbchen“. Des Weiteren appelliert PETA an das Mitgefühl der Angler und bittet darum, die Angelrute künftig komplett an den Nagel zu hängen – denn für eine gesunde Ernährung benötigt der Körper keine tierischen Produkte. Weitaus begrüßenswerter wäre es, wenn die Mitglieder gemeinsam Projekte zum Schutz von Fischen und der Natur realisieren würden.

„Fische sind kein Spielzeug und auch keine Sportgeräte“, so Dr. Tanja Breining, Kampagnenleiterin für Meerestiere bei PETA Deutschland e.V. „Das hat der Angelverein Nienborg Dinkel e.V. erkannt, und wir hoffen, dass zahlreiche weitere Vereine seinem Beispiel folgen werden.“

„Sportfischen“ ist ein Verstoß gegen § 17 Nr. 1 des Tierschutzgesetzes, denn beim sogenannten „Sport- oder Wettfischen“ erfolgt die Tötung der Tiere ohne einen gerechtfertigten Grund im Sinne des Gesetzes, der ausschließlich im Nahrungserwerb liegen darf. Vor diesem Hintergrund stellt die Bezeichnung vieler Fischereivereine als „Sportvereine“ einen Widerspruch zu geltendem Recht dar. PETA forderte alle Fischervereine und
-verbände daher bereits im September 2013 dazu auf, den Zusatz „Sport“ aus ihrem Verbandsnamen zu streichen.

Fische sind faszinierende Tiere, die sich vor über 400 Millionen Jahren entwickelten. Auch die ersten Landwirbeltiere stammen von ihnen ab. Fische in den schillerndsten Farben und bizarrsten Formen haben die Weltmeere in allen Wassertiefen erobert. Manche von ihnen klettern sogar auf Bäume, andere können „fliegen“. Fische kommunizieren miteinander und nutzen dafür Grunz- und Quieklaute; zudem können sie sehr gut hören. Als Wirbeltiere mit einem Gehirn und einem Nervensystem empfinden Fische Schmerzen genauso wie Hunde und Katzen. Vor diesem Hintergrund spricht sich PETA für eine vegane Ernährung aus.

Mit PETAs kostenlosem Veganstart-Programm gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten.

Weitere Informationen:
Fischen-tut-weh.de
Umbenennung von Angel-„Sport“-Vereinen

Kontakt:
Anneli Ick, +49 (0) 7156 17828-27, AnneliI@peta.de