Spenden
 »  »  »  »  » Tierische Mitbewohner: Fälle von Tierquälerei

Fälle von Tierquälerei

Tag für Tag werden Tiere gequält und getötet. Die Fleisch-, Pelz- und Leder-Industrien töten unzählige Tiere auf grausame Art und Weise.

Doch auch direkt vor unserer Haustür ereignen sich Fälle von Tierquälerei: sogenannte Haustiere werden Opfer gewalttätiger Menschen, die ihre Fantasien ausleben möchten und damit leider viel zu häufig ungestraft davonkommen. Das sich diese Fantasien häufig später auch auf Menschen projizieren, ist Gesetzgebern und Psychologen längst klar.

Doch auch Menschen, die sich selbst als „Tierfreunde“ bezeichnen würden und glauben, es gut zu meinen, quälen häufig Tiere – meist, indem sie sich nicht artgerecht halten oder behandeln.

 

Menschen, die Tiere quälen, belassen es selten dabei

Tiermissbrauch ist nicht etwa als geringer Persönlichkeitsfehler im Tierquäler zu werten, sondern steht vielmehr als Symptom für eine tiefgreifende mentale Störung. Klicken Sie hier, um unsere Broschüre für Staatsanwälte, Richter, Polizeibeamte, Sozialarbeiter und Erzieher zu lesen.

 

Tierquälerei-Fälle in Deutschland - Eine Chronik

Immer wieder werden Tiere geschlagen, angezündet und verstümmelt. Klicken Sie hier, um die traurige Chronik über schlimme Fälle von Tierquälerei in Deutschland zu lesen.

 

Tiersammler: Die Krankheit und das Verbrechen

Animal Hoarding ist keineswegs ein Kavaliersdelikt von Menschen mit guten Absichten. Es ist eine mentale Krankheit bzw. Zwang zu kriminellem Verhalten mit schlimmen Folgen für die Tiere und die Familien der Sammler. Klicken Sie hier, um mehr über Tiersammler zu lesen.

 

Wenn Sie Zeuge von Grausamkeit werden…

Wenn Sie der Ansicht sind, dass ein Tier missbraucht oder vernachlässigt wird, müssen Sie unbedingt etwas dagegen unternehmen. Hier ein paar Tipps, wie Sie in Sachen Tierquälerei vorgehen können. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

 

Wenn Ihr tierischer Begleiter erschossen oder vergiftet wird…

...dann ist das nicht nur traurig, sondern insbesondere tragisch, weil solche Fälle in der Mehrzahl hätten verhindert werden können. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.