Spenden
 »  »  » Welpen in Pfungstadt entsorgt – PETA setzt 500 Euro Belohnung für Hinweise aus

Welpen in Pfungstadt entsorgt – PETA setzt 500 Euro Belohnung für Hinweise aus

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand November 2012
Pfungstadt / Gerlingen, 20. Juli 2012 – Nachdem am vergangenen Samstag ein Spaziergänger unweit des Tierheimes Pfungstadt fünf etwa einen Tag alte Hundewelpen entdeckte – sämtliche Tiere sind nach der Qual im Freien bei Regen und Kälte inzwischen gestorben – setzt die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des ehemaligen Halters führen. Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können oder gar wissen, woher die Jungtiere stammen, wenden sich bitte telefonisch unter 0152 37325400 oder per E-Mail an PETA oder direkt an das zuständige Polizeirevier. Die Organisation weist darauf hin, dass das Aussetzen von Tieren den Tatbestand der Tierquälerei erfüllen kann.

„Helfen Sie mit, diese herzlose Tat aufzuklären“, appelliert Charlotte Köhler, Kampagnenleiterin bei PETA. „Es kann nicht sein, dass sich Menschen Tieren entledigen als wären sie Wegwerfware. Verantwortungsvolle Halter müssen verhindern, dass ihre Tiere ungewollten Nachwuchs bekommen – der sicherste Schritt dazu ist die Kastration.“

Gerade in der Ferienzeit sind viele Tierheime in Deutschland weiter über ihre Kapazitätsgrenzen hinaus ausgelastet. Zudem müssen tausende heimatlose Hunde und Katzen in Parks, Wäldern und Hinterhöfen leben. Eine Kastrationsplicht ist die einzig zukunftsfähige Lösung, um die Überpopulation in den Griff zu bekommen und so Tierleid zu verhindern.“

PETA macht darauf aufmerksam, dass das Aussetzen von Tieren laut §3 Tierschutzgesetz verboten ist und den Straftatbestand der Tierquälerei nach §17 Tierschutzgesetz erfüllen kann, was mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden kann.

PETA setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von Tierquälerei aus, um bei der Ermittlung der Täter zu helfen.

Abscheuliche Tierquälerei: Die ausgesetzten Welpen in Pfungstadt / © Privat Die Bilder sind auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.

Weitere Informationen:
www.peta.de/tierqual
www.peta.de/haustiere
www.peta.de/staatsanwalt

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de