Spenden
 »  »  » Weltmilchtag rein pflanzlich

Weltmilchtag rein pflanzlich

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETA präsentiert die zehn besten Milch-Alternativprodukte

Stand Mai 2012
Gerlingen, 30. Mai 2012 – Zum „Weltmilchtag“ am 1. Juni erinnert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. daran, dass nicht nur laktoseintolerante Menschen allen Grund haben, auf den Konsum von Milchprodukten zu verzichten. „Um eine optimale Nährstoffversorgung sicherzustellen, sind die Menschen nicht auf den Konsum artfremder Milch angewiesen“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Sabine Weick von PETA. „Tiermilch ist ernährungsphysiologisch für den menschlichen Körper eigentlich nicht verwertbar.“ Milchkonsum steht laut aktueller Studien in Zusammenhang mit vielen Krankheiten, darunter Diabetes, Fettleibigkeit, Herzerkrankungen und Allergien. Aus diesem Anlass veröffentlicht PETA jetzt die zehn beliebtesten, rein pflanzlichen Alternativen zu Kuhmilch:

Platz 10: Frischkäse
Liebhaber der feinen veganen Streichaufstriche finden im Supermarkt vielfältige Hefe-, Kartoffelflocken- oder Sojaaufstriche. Einen echten Frischkäseersatz stellt außerdem „Tofutti Zwiebel“ dar. Wer es morgens beim Frühstück herzhaft mag, startet mit „Tofutti Zwiebel“ begeistert in den Tag. Einfach als Brötchenbelag genießen oder beim Mittagessen zur Verfeinerung der Soße hinzugeben.

Platz 9: Butter
Neben der klassischen rein pflanzlichen Margarine, wie „Deli Reform“ oder „Sojola“, schwören Fans veganer Butter auf „Alsan“. Konsistenz, Geschmack und Verpackung gleichen denen von tierischer Butter, doch hierbei handelt es sich um kühl schmelzendes Kokosfett, das mit einer Note Zitronenöl verfeinert wird. Eine Vesper mit „Alsanbrot“ und Apfel, da kommen Kindheitserinnerungen hoch.

Platz 8: Zaziki
Leckerer frischer Zaziki mit viel Knoblauch. Der schmeckt doch so oder so am besten, wenn er selbst zubereitet wurde. Ganz einfach Soja-Joghurt Natur von „Alpro Soya“, „Provamel“ oder „Sojade“ mit frischem Knoblauch, geraspelter und abgetropfter Gurke sowie frischem Schnittlauch aus dem Garten verfeinern. Fertig. Passend dazu gibt’s Veggi-Gyros von Viana, Ofenkartoffeln oder Gemüsesticks.

Platz 7: Mozzarella
Der Klassiker für das italienische Tomate-Mozzarella-Gericht oder zum Überbacken der selbst kreierten Pizza: „Tofutti Block Mozzarella“. Für Schafskäseliebhaber steht auch noch „Vegourmet Mediteraneo“ in der 400g-Packung zur Auswahl. In kleinen Päckchen mit Pilzen und Zucchini auf dem Grill macht er eine genauso gute Figur wie frisch aus dem Ofen zusammen mit Peperoni und Paprikastreifen.

Platz 6: Käse
Die würzige Alternative für Käse-Spätzle oder Raclette, beispielsweise erhältlich bei www.veganversand.at oder bei www.alles-vegetarisch.de sowie im gut sortierten Bio-Markt. „Vegourmet Montanero“, „Paradiso“, „Herbario“ und verschiedene weitere Sorten sind dort erhältlich. Je nach Geschmack und Gericht kann man sie einsetzen als Brotbelag, Pizzakäse, Gratintopping, Raclettekäse oder man genießt den „Käse“ pur zusammen mit Trauben bei einem Glas Rotwein am Abend.

Platz 5: Sahne
Wer gerne cremige Suppen und Soßen mag und im Kaffee oder bei einem Stück Kuchen nicht auf die süße Ergänzung verzichten möchte, dem empfehlen wir die Alternativen auf Soja- oder Reis-, Mandel- oder Haferbasis: Vianas „Soyatoo“-Schlagcreme oder Reis-Sprühsahne „Rice Whip“ eignen sich besonders gut für die Dessertküche, „Alpro Soya“, „EcoMil“, „Oatly“ oder „Provamel“ für den Schuss in Kaffee und Suppe.

Platz 4: Pudding
Wenn es schnell gehen muss und die Lust auf etwas Süßes so richtig die Gedanken vernebelt, hilft diese kleine Leckerei auf die Sprünge. „Alpro Soya“ oder „Provamel Soya“ bieten Dessertpuddings in den Geschmacksrichtungen Vanille, Schokolade und Caramel an. Der Zucker gelangt direkt ins Gehirn und spornt zu neuen Leistungen an.
Ganz einfach gelingt der Pudding auch selbst gemacht: 900 ml Sojadrink in einem Topf erhitzen und zum Kochen bringen. Einfach 2 Päckchen Puddingpulver Vanille oder Schoko mit 100 ml kaltem Sojadrink anrühren und in den kochenden Sojadrink schütten. Alles kurz aufkochen und fester werden lassen. Vom Herd nehmen, in kleine Förmchen füllen und mehrere Stunden abkühlen lassen. Wer nicht so lange warten will: Der Pudding schmeckt auch warm aus dem Topf heraus gelöffelt.

Platz 3: Griesbrei
Griesbrei gab es schon bei Oma. Am besten schmeckt er mit Zimt und Zucker und bunten Früchten. Wenn man krank ist oder draußen der Dauerregen an die Scheiben prasselt, denkt man gerne daran zurück. Da wird es Zeit, etwas zu unternehmen. Für den kleinen Geldbeutel beispielsweise ist der „Drink Soja so lecker Bio Natur Sojadrink + Calcium“ erhältlich. Auch als Reis- oder Haferdrink. Wie bei Oma wird dazu der Sojadrink kurz aufgekocht. Weichweizengries wird untergerührt und köchelt einige Minuten durch. Dann kann der noch warme Griesbrei mit frischen Früchten serviert werden.

Platz 2: Parmesan
Spaghetti a la Mama mit fruchtiger Tomatensoße und Basilikumblatt! Da fehlt doch nur noch… ja, was denn? Der Parmesan! Da hätten wir Hefeflocken als Alternative zu bieten. „Erntesegen“, „Schneekoppe“ oder „Rapunzel“ bieten die mild-nussigen Flocken an, die über Nudeln für die nötige Würze sorgen und in einer Quiche oder in der Soße für eine bessere Konsistenz.

Platz 1: Eis
Inzwischen bietet auch der Lebensmitteleinzelhandel eine reichhaltige Auswahl an veganer Eiscreme an: „Valsoia il Gelato“-, „So Yeah“-Eiscreme oder „Swedish Glace“ erinnern an bekannte Marken und schmecken – nicht nur im Sommer – einfach … mhhh.

Weitere Informationen:
http://www.milch-den-kuehen.de
http://www.peta.de/milchersatzprodukte

Kontakt:
Judith Stich, 030 6832666-04, JudithS@peta.de