»  »  »  » Wildtiere sind die Sklaven der Manege – PETA fordert Wildtierverbot in Zirkussen zum „Internationalen Tag zur Abschaffung der Sklaverei“

Wildtiere sind die Sklaven der Manege – PETA fordert Wildtierverbot in Zirkussen zum „Internationalen Tag zur Abschaffung der Sklaverei“

Stand November 2012
Gerlingen, 28. November 2012 – Zum „Internationalen Tag zur Abschaffung der Sklaverei“ am 2. Dezember fordert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu auf, das Mitführen von Wildtieren in deutschen Zirkusbetrieben per Gesetzgebung zu verbieten. Insbesondere Wildtiere wie Tiger und Elefanten werden im Zirkus zu einem Leben gezwungen, das alle Merkmale der Sklaverei aufweist. Tiger werden auch im 21. Jahrhundert mit der Peitsche durch die Manege getrieben und verbringen die meiste Zeit ihres Lebens in winzigen Käfigwagen. Elefanten werden im Zirkus – völlig legal – jede Nacht ihres Lebens an zwei Beinen angekettet, während sie bei der Dressur einen spitzen Metallwiderhaken fürchten müssen. Durch die tierwidrigen Lebensbedingungen leiden fast alle Wildtiere in Zirkusgefangenschaft unter schweren körperlichen oder seelischen Krankheiten. PETA fordert ein vollständiges Verbot von Wildtieren im Zirkus und deren sofortige Überführung in adäquate Auffangstationen.

„Peitschen, Elefantenhaken und Ketten – das sind die Werkzeuge der modernen Sklavenhalter, die sich Dompteure nennen“, sagt Diplom-Zoologe Peter Höffken, Wildtierexperte bei PETA. „Doch die Ära dieser Tierquälerei nähert sich dem Ende. Weil nur noch die zuständige Bundesministerin Ilse Aigner und ihr tierschutzfeindliches Ministerium das Verbot blockieren, bittet PETA nun die Bundeskanzlerin um Hilfe.“

Die Bundestierärztekammer spricht sich mittlerweile ebenso für ein Wildtierverbot im reisenden Zirkus aus wie auch die Mehrheit der deutschen Bevölkerung. Drei repräsentativen Umfragen von 2010 und 2011 zufolge finden rund zwei Drittel der Befragten Wildtiere im Zirkus nicht mehr zeitgemäß. 2003 und Ende November 2011 hat der Bundesrat in zwei Entschließungsanträgen ein grundsätzliches Verbot von Wildtieren im Zirkus gefordert. Die Bundesregierung hat die Entschließungen bis heute nicht umgesetzt – im Gegensatz zu 14 anderen europäischen Ländern, die bereits Einschränkungen bezüglich der im Zirkus genehmigten Tierarten erlassen haben. Zuletzt hat Griechenland 2012 ein Verbot von Tieren in Zirkusbetrieben beschlossen.

Alltägliche Sklaverei im Zirkus: Elefanten in Ketten / © PETA Bild und Grafik sind auf Anfrage auch in druckfähiger Qualität erhältlich.

Weitere Informationen:
PETA.de/Zirkus
PETA.de/Circuskrone

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de