Spenden
 »  »  »  »  » Unfälle und Ausbrüche mit anderen Tierarten ab 2009

Unfälle & Ausbrüche mit anderen Tierarten in Deutschland ab 2009

(Liste erhebt nicht Anspruch auf Vollständigkeit)

Stand: Oktober 2017

Juli 2017
In der Oberpfalz bei Postbauer-Heng ist ein Känguru aus dem Zirkus entlaufen, da es angeblich von einem Hund aufgeschreckt wurde. Weil sich das Tier auf den Gleisen aufhielt, wurde der Bahnverkehr auf der Strecke von Nürnberg nach Regensburg zeitweise eingestellt. Das Känguru wurde vom Besitzer wieder eingefangen.
Quelle: https://www.merkur.de/bayern/entlaufenes-kaenguru-legt-bahnstrecke-lahm-8533234.html

März 2017
In der Nacht auf den 9.03.17 sind einem Zirkus in Pfarrkirchen zwei Hunde entlaufen. Es handelt sich um zwei schwarz-weiße Border Collies. Hinweise nimmt die Polizei Pfarrkirchen entgegen.
Quelle: www.pnp.de/polizei/2428281_Hunde-von-Zirkus-entlaufen.html, 17.03.17

Juli 2015
Der Bahnverkehr zwischen Söflingen und Blaustein musste vorübergehend eingestellt werden, weil ein Känguru aus dem Zirkus Kaiser ausgebrochen war und über die Gleise lief. Auch Strauße hatten sich aus ihrem Gehege entfernt. Die Polizei fing das Tier gemeinsam mit Zirkusangehörigen wieder ein.
Quelle: www.swp.de/ulm/lokales/polizeibericht/Ausgebuextes-Zirkus-Kaenguru-bei-Soeflingen-legt-Bahnverkehr-lahm;art3458,3312338

Mai 2015
Vier Kängurus brachen aus dem in Filderstadt gastierenden Zirkus Kaiser aus und liefen an der Kreisstraße 1223 entlang. Eine Polizeistreife informierte den Zirkus, woraufhin die Tiere eingefangen wurden.
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.entlaufene-zirkustiere-zirkus-muss-polizei-1800-euro-zahlen.e3c7b7f8-4b11-41ec-ad33-4b35aba3e4f6.html

April 2015
Ein Großeinsatz der Polizei mit 20 Kräften wurde durch einen Ausbruch von zehn Kamelen aus dem Zirkus Kaiser im baden-württembergischen Weil der Stadt ausgelöst. Die Tiere liefen bis ins nahe Merklingen. Die Bahngleise mussten gegen Mitternacht für eine Stunde gesperrt werden. Zehn Einsatzwagen mehrerer Polizeireviere aus Leonberg, Sindelfingen, Böblingen, Ditzingen sowie der Verkehrspolizeidirektion beteiligten sich an der Suche.
Quelle: www.szbz.de/nachrichten/artikel/detail/kamele-laufen-nachts-nach-merklingen-1-4-2015/

Juni 2014
In Winzeln entdeckt ein Autofahrer ein freilaufendes Känguru. Dieses wird durch Polizei und Zirkusmitarbeiter zurück in sein Gehege getrieben. Ein weiteres geflohenes Känguru wird es Stunden später in Waldmössingen eingefangen.
Quelle: www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/kreis-rottweil/Kaenguru-huepft-durch-Waldmoessingen;art372505,7026792

März 2014
In Bonn floh ein Känguru aus seinem Gehege im Zirkus „Balu Barani“. Ein Stunde lang jagten Zirkus-Chef Roland Lauenburger und mehrere Helfer das verängstigte Tier, bis es völlig erschöpft in eine Garage getrieben und eingefangen werden konnte.
Quelle: www.express.de/bonn/tierischer-alarm--kaenguru--skypi--huepfte-durch-vinxel,2860,26344442.html

Juli 2013
Aus dem in Staßfurt gastierenden Zirkus Probst reißt ein Wildschwein aus. Die hinzugezogene Polizei sowie ein Tierarzt betäuben das Tier und bringen es zum Zirkus zurück.
Quelle: www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/stassfurt/1115950_Wildschwein-vom-Zirkus-ausgerissen.html

Juni 2013
Mit Hilfe der Polizei und der Feuerwehr wird in Geretsried ein Stachelschwein eingefangen, das aus dem Zirkus Crocofant ausgerissen war. Ein zweites ausgebrochenes Stachelschwein kehrt selbst zum Zirkus zurück.
Quelle: www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/mit-unterstuetzung-eines-jaegers-und-der-feuerwehr-polizei-faengt-stachelschwein-1.1706834

April 2013
In Plattenhardt entkommt ein Minischwein aus dem dort gastierenden Zirkus Liberta. Das Schwein schafft es bis auf den Beschleunigungsstreifen der B27 in Filderstadt. Dort wird es von der alarmierten Polizei eingefangen.
Quelle: www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=11247808/16iryr3/

September 2012
In Reutlingen-Ohmenhausen brechen aus dem Zirkus Kaiser Kängurus, Enten, Pferde, Esel, Ziegen und Strauße aus. Ein Känguru wird auf einer Landstraße entdeckt. Die Tiere können wieder eingefangen werden.
Quelle: http://www.swp.de/metzingen/lokales/polizeibericht/Zirkustiere-entlaufen;art1180760,1626418

Juli 2012
In Ingelheim bricht das Känguru Skippy aus dem Zirkus Balu aus. Das Känguru wird nach etwa drei Monaten wieder eingefangen.
Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/region/koblenz_artikel,-Waldescher-Kaenguru-gehoert-zum-Zirkus-Balu-und-heisst-Skippy-_arid,476709.html sowie http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Eingekesselt-von-einem-Dutzend-Nachbarn-Wie-Waldesch-Kaenguru-Skippy-jagte-_arid,481526.html

Juni 2012
In Lüneburg bricht ein Känguru aus dem dort gastierenden Zirkus Charles Knie aus. Das Känguru läuft durch die Lüneburger Innenstadt, den Kurpark und schlussendlich auf einen Schulhof, wo es eingefangen wird.
Quelle: http://www.bild.de/regional/hannover/hannover-regional/zirkuskaenguru-auf-stadttour-in-lueneburg-24522364.bild.html

Juni 2012
In Schopfheim bricht ein Strauß aus dem dort gastierenden Zirkus Kaiser aus. Der Vogel läuft vor einen Polizeiwagen und wird anschließend von den Beamten und Mitarbeitern des Zirkus wieder eingefangen.
Quelle: http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/schopfheim/Strauss-reisst-aus-Zirkus-aus;art372617,5570842

Mai 2012
In Bornheim gelingt es einem Kamel und zwei Pferden, aus dem Zirkus Casselly zu fliehen. Die Tiere werden von der Polizei wieder eingefangen und zurück zum Zirkus gebracht.
Quelle: http://www.express.de/bonn/zirkustiere-auf-der-flucht-polizei-muss-ausgebuextes-kamel-einfangen,2860,15184772.html

April 2012
Hängebauchschwein Silvio ist in Apolda aus dem Circus Constanze Busch weggelaufen und von einem Auto angefahren worden. Ein vorheriger Versuch von Polizei und Zirkusmitarbeitern, Silvio wieder einzufangen, misslang. Aufgrund der Verletzungen wurde das Schwein eingeschläfert.
Quelle: http://apolda.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/blaulicht/detail/-/specific/Zirkustier-Silvio-wurde-nach-Zusammenstoss-mit-Auto-eingeschlaefert-1367560407

März 2012
Ein Riesenkänguru brach aus dem in Zeven gastierenden Zirkus Charles Knie aus und überquerte bei dem Fluchtversuch mehrere Straßen. Nachdem Polizei und Zirkusmitarbeiter das Känguru eingefangen hatten, wiesen die Polizisten darauf hin, dass so ein Känguru „ganz schön austeilen“ kann.
Quelle: http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/kaenguru227.html sowie http://www.peta.de/web/polizeieinsatz.5638.html

Oktober 2011
Bei einem Brand eines Zirkuswagens vom Circus Humberto ist in Berlin-Hellersdorf ein Hund im Feuer gestorben. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand, konnte den Hund aber nicht retten.
Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/hellersdorf-zirkushund-stirbt-bei-wohnwagenbrand/5746414.html

März 2011, Känguru
Ein Zwergkänguru ist aus dem Zirkus Kaiser entflohen und in der Nähe von Hockenheim auf der K4250 offenbar durch von einem Fahrzeug angefahren und getötet worden. Der Zirkus hatte in Hockenheim sein Winterlager.
Quelle: http://verkehrswacht-hockenheim.de/nachrichten/1447-lbghockenheimlbg-zwergkaenguru-auf-landstrasse-getoetet.html

August 2010 - Hund
Ein sieben Jahre alter kaukasischer Schäferhund des Zirkus, der im Landkreis Altötting gastiert, geht innerhalb von einer Woche auf zwei Menschen los und verletzt sie schwer. Der Hund beißt zunächst einer älteren Person, die sich schützend vor zwei Kinder gestellt hatte, in den Oberkörper. Sie befindet sich seitdem in stationärer Behandlung und wird in den nächsten Monaten täglich ärztliche Versorgung brauchen. Ein zweiter Fall ereignete sich während des Aufbaues in Garching als der Hund den Verpächter des Grundstücks unvermittelt von hinten angriff.
(Quelle)

Juli 2010 - Alligator
Drei Streifenwagen sind im Einsatz, um sich einen 3m langen und 170 kg schweren Alligator anzunehmen, der zur frühen Morgenstunde von einem Autofahrer auf einer Baustelle gefunden wird. Das Tier gehört zu dem in der Nähe gastierenden Zirkus „Land der Reptilien“, Rene Renz.
(Quelle)

Juli 2010 - Krokodil
Die Polizei in Groß-Rohrheim (Darmstadt) fängt ein Krokodil ein. Das Reptil war aus dem dort gastierenden Zirkus ausgerissen. Anwohner alarmierten nachts die Polizei. Das Tier lief auf dem Gehweg entlang.
(Quelle)
Anmerkung: Laut unserer Recherche handelt es sich um den Zirkus Hein und einen Mississippi Alligator, der ausgewachsen eine Länge von 4.50 erreichen und Menschen töten kann

Juni 2010 - Känguru
In Glottertal macht sich das Känguru des Zirkus Kaiser selbständig und wird auf dem Weg in Richtung Ortsmitte Glottertal gesehen.
(Quelle)

 

 

Zurück zur Übersicht.