Spenden
 »  »  »  »  » Fordern Sie das schwedische Karolinska Institut auf, keine Experimente an Makaken durchzuführen

Grausame Malaria-Experimente an Affen

Affen sind keine Teströhrchen mit Schwanz

Stand Mai 2016
UPDATE – Mai 2016

In nur wenigen Wochen haben Zehntausende Menschen die Petition gegen die grausamen Malariaversuche am schwedischen Karolinska Institut unterzeichnet. Alleine in Deutschland konnten innerhalb kurzer Zeit mehr als 4.000 – gemeinsam mit PETA UK sogar über 60.000 – Unterschriften gesammelt werden.

Auch Prominente wie Jane Goodall, Moby, Peter Egan, Joanna Lumley und Uri Geller haben die Petition unterzeichnet. PETA UK und Animal Justice Project wandten sich mit einem offenen Brief an die schwedische Botschaft in Großbritannien. Nicht nur Tierrechtsgruppen, sondern auch die Öffentlichkeit ist entsetzt über die leidvollen Experimente, die die sensiblen Affen im Karolinska Institut ertragen müssen. In einem großen Protestzug haben zahlreiche Menschen in Stockholm vor der Universität gegen diese unwissenschaftlichen und unethischen Versuche demonstriert. Als letzte Institution in Schweden werden hier grausame Experimente an nicht-menschlichen Primaten durchgeführt.

Hintergrundinformationen

Das Karolinska Institut in Stockholm ist die letzte Universität in Schweden, die Experimente an Primaten durchführt. Die Einrichtung hat 24 Makaken aus den USA importiert, um an ihnen eine Serie invasiver Eingriffe durchzuführen.

Die empfindsamen und sozialen Tiere werden in engen Gitterkäfigen gefangen gehalten. Ihnen wird jegliche Möglichkeit verwehrt, ihr natürliches Verhalten auszuleben, wodurch sie unter Angst und erheblichem Stress leiden. Nachdem die Makaken mit Malaria infiziert wurden, müssen sie zahlreiche Knochenmarks-und Lymphknotenbiopsien ertragen; immer wieder erhalten sie Impfungen, und bis zu 25 Blutproben werden ihnen währenddessen abgezapft. Über eine Dauer von fünf Jahren sind sie diesen schmerzhaften Experimenten ausgesetzt.

Primaten sind keine geeigneten Modelle, um menschliche Krankheiten zu studieren. Zudem sind sie weitgehend immun gegen die häufigste Form der menschlichen Malaria. Es gibt weitaus bessere Methoden, um wirksame Impfstoffe zu entwickeln, wie beispielsweise das System Modular Immune In vitro Construct (MIMIC), das bereits von der US-Regierung für die Entwicklung eines Ebola-Impfstoffes verwendet wurde. Die Technologie nutzt menschliche Immunzellen von freiwilligen Spendern dazu, eine simulierte Immunantwort hervorzurufen. Animal Justice Project und die schwedische Gruppierung Djurrättsalliansen haben eine Initiative ins Leben gerufen, um die Affen zu retten. Gemeinsam mit PETA UK und Ihnen wollen wir diese Initiative unterstützen.

Was Sie tun können

Wenn Sie noch mehr tun möchten, damit grausame Tierversuche abgeschafft werden können, kaufen Sie keine Produkte, für die Tiere gequält und getötet werden. Eine Zusammenstellung tierfreundlicher Kosmetik finden Sie hier.

Unterstützen Sie PETAs Arbeit für die Tiere mit einer dringend benötigten Spende.