Lebt in Ihrer Nähe ein Menschenaffe in Gefangenschaft? Jetzt helfen!

Menschenaffe Brief

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, dass in diesem Moment höchstwahrscheinlich ein naher Verwandter von Ihnen ganz in Ihrer Nähe eingesperrt lebt? Dass er sich sein soziales Umfeld nicht aussuchen kann, meist Tag für Tag vor sich hinstarrt und vielleicht irgendwann so verzweifelt, dass er sich die Haare herausreißt? So geht es rund 500 Menschenaffen in 35 deutschen Zoos. Es ist also sehr gut möglich, dass einige dieser Tiere, die mit uns Menschen etwa 98 Prozent der DNA teilen, auch in Ihrer Nähe gefangen gehalten werden.

In Freiheit leben die meisten Menschenaffen in sozialen Gruppen. Sie können lachen, wütend oder verzweifelt sein und sogar vor Trauer sterben. Schimpansen erkennen sich selbst im Spiegel. Orang-Utans basteln sich Regenschirme aus Blättern und können pfeifen. Menschenaffen sind kluge, faszinierende Tiere, die in Zoos verkümmern.

In diesen deutschen Städten sind Bonobos, Gorillas, Orang-Utans oder Schimpansen in Zoos eingesperrt:


Mit Ihrer Unterstützung wollen wir die Zucht und Haltung von Menschenaffen in deutschen Zoos beenden!

Und so geht's

  1. Einen Zoo auf der Karte auswählen
  2. Brief ausdrucken
  3. Brief in einen mit 80 Cent frankierten Umschlag stecken
  4. Empfängeradresse angeben
  5. In einen Briefkasten der Post einwerfen

Was Sie noch tun können

  • Bitte besuchen Sie keine Zoos.
  • Unterschreiben Sie die Petition ans Landwirtschaftsministerium, damit die Haltung von Menschenaffen verboten wird.

Unsere Autoren

PETA Team

Die Blogartikel zu den Themen Tierrechte und veganem Lifestyle sind von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Co-Autoren.